Das iPhone 13 wird noch eine Weile von Apple unterstützt. Foto: Farknot Architect / shutterstock.com

Das iPhone 13 hat nun auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Lesen Sie hier, wie lange es noch iOS-Updates bekommen wird.

Das iPhone 13 erschien im September 2021. In der Regel spielt Apple für seine Smartphones 5 bis 6 Jahre neue Updates zur Verfügung. Das heißt, man kann davon ausgehen, dass das iPhone 13 noch bis 2026 oder 2027 neue iOS-Updates erhält. Diese Zahl ist jedoch nicht in Stein gemeißelt, da es bei Apple keine festgelegten Zeitspannen gibt, in denen iPhones neue Updates des Betriebssystems erhalten. Der Zeitraum von 5 bis 6 Jahren lässt sich aber aus der Liste von Sicherheitsupdates und -maßnahmen ableiten, die Apple unter diesem Link veröffentlicht hat.

Weiterhin Sicherheitsupdates für das iPhone 13

Auch wenn das iPhone 13 im Jahr 2026 oder 2027 voraussichtlich nicht mehr auf die neue iOS-Version aktualisiert werden kann, muss man das Gerät dann nicht sofort entsorgen. Denn in der Regel erhalten iPhones auch im Anschluss einige Jahre neue Sicherheitsupdates. So haben manche Geräte noch fast 10 Jahre nach ihrer Veröffentlichung Sicherheitsupdates erhalten. Generell bekamen viele iPhones zwischen 8 und 10 Jahren weiterhin solche Updates, um Sicherheitslücken im Betriebssystem zu schließen. Zeigt das iPhone 13 in den nächsten 2 bis 3 Jahren also keine Ausfallerscheinungen aufgrund des Alters, kann man es getrost noch einige Jahre weiterverwenden.

Warum erhalten iPhones irgendwann keine Updates mehr?

Es gibt zwei Hauptgründe, warum Apple ältere iPhones nicht mehr mit dem neuesten iOS unterstützt:

  1. Hardware-Beschränkungen: Neuere iOS-Versionen bieten neue Funktionen und Eigenschaften. Diese können mehr Verarbeitungsleistung, Arbeitsspeicher und Speicherplatz erfordern, als ältere iPhones bieten können. Irgendwann kann die Hardware nicht mehr mit den Anforderungen der neuen Software mithalten.
  2. Sicherheitsaktualisierungen: Für die Sicherheit ist es wichtig, dass die Software immer auf dem neuesten Stand ist. Ständig werden neue Sicherheitslücken entdeckt, und Apple muss in der Lage sein, Patches bereitzustellen, um sie zu beheben. Mit der Zeit wird es zu schwierig und ressourcenintensiv, Sicherheitsaktualisierungen für sehr alte Geräte zur Verfügung zu stellen.

Davon abgesehen muss man auch bedenken, dass Apple ein wirtschaftliches Interesse daran hat, neue Produkte zu verkaufen. Würden die Menschen immer noch mit dem iPhone der ersten Generation herumlaufen, hätte der Konzern niemals zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt aufsteigen können.