In Indonesien sind zwei Menschen Opfer von Krokodilen geworden. Foto: dpa

In Indonesien sind zwei Menschen von einem Krokodil angegriffen und getötet worden. Die Körper der beiden Getöteten wurden jedoch weitgehend unversehrt gefunden.

Jakarta - Bei Angriffen von Krokodilen sind in Indonesien zwei Menschen gestorben. Bei den Opfern handele es sich um einen 16-Jährigen und einen Schamanen, teilte die Polizei der östlichen Provinz Kalimantan am Dienstag mit.

Der Junge galt nach einem Krokodilangriff als vermisst. Bei der Suche nach dem 16-Jährigen vollzog der Schamane am Flussufer ein Ritual - dabei wurde er selbst von Krokodilen in den Fluss gezerrt. Die Körper der beiden Getöteten wurden am Sonntag weitgehend unversehrt gefunden, laut Polizei war Ertrinken die Todesursache. Krokodile ziehen ihre Opfer typischerweise zunächst unter Wasser und ertränken sie, um später zu fressen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: