Es gibt nur noch wenige Sumatra-Elefant auf der Welt. (Symbolbild) Foto: imago images/INA Photo Agency

In Indonesien wurde ein seltener Sumatra-Elefant tot aufgefunden. Sein Rüssel wurde abtrennt, die Stoßzähne waren aber noch da. Die Tiere sind vom Aussterben bedroht.

Jakarta - In Indonesien ist ein seltener Sumatra-Elefant tot und mit entferntem Rüssel gefunden worden. Anwohner hätten die blutige Leiche des Tiers im Bezirk Kelayang entdeckt, teilte die Leitung der staatlichen Naturschutzbehörde am Donnerstag mit. Die Stoßzähne des Tieres seien intakt gewesen. Auf das Töten von geschützten Tieren steht in Indonesien eine Strafe von bis zu 200 Millionen Rupiah, umgerechnet 12.000 Euro.

Nach Schätzung der Umweltstiftung WWF gibt es in dem südostasiatischen Inselreich nur noch zwischen 2400 und 2800 Sumatra-Elefanten, sie sind vom Aussterben bedroht wie die Tiger, Orang-Utans und Nashörner auf Sumatra. Ursachen dafür sind der Verlust ihrer Lebensräume durch Waldrodung und Wilderei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: