Foto: Lukas Schulze/dpa

Im Internet gibt es immer weniger Hemmungen, seinen Hass offen kund zu tun. Wie das Landeskriminalamt mitteilt, stieg die Zahl der strafbaren Postings in Baden-Württemberg im ersten Halbjahr 2019 deutlich.

Ravensburg/Stuttgart - Die baden-württembergische Polizei erfasst immer mehr strafbare Hassbeiträge im Internet. 76 solcher Hasspostings wurden nach Zahlen des Landeskriminalamts (LKA) und des Innenministeriums im ersten Halbjahr 2019 registriert. Darüber berichtete die „Schwäbische Zeitung“ (Ravensburg) am Dienstag. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 stieg die Zahl laut LKA um knapp 29 Prozent. Die deutliche Mehrheit der Beiträge stuft die Polizei als rechtsmotiviert ein.

Mit der Zunahme setzt sich der Vorjahrestrend fort: 2018 waren in Baden-Württemberg 204 Hassbeiträge und damit rund 28 Prozent mehr als 2017 erfasst worden. Bundesweit war die Zahl hingegen um rund 35 Prozent zurückgegangen. Das baden-württembergische Innenministerium erklärt die Zunahme im Südwesten unter anderem damit, dass Beiträge eher gemeldet werden und in diesem Bereich verstärkt ermittelt werde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: