TaskRabbit, eine Plattform für Hilfskräfte, geht bald in Deutschland an den Start. Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska

Möbel aufbauen, eine Lampe montieren, Kleinigkeiten reparieren: Wem dazu die Fähigkeit oder Zeit fehlt, kann bald die Plattform TaskRabbit nutzen, die schon bald in Deutschland angeboten wird.

Düsseldorf - Der sperrige Kleiderschrank ist in den Transporter geladen, doch der nervigste Teil liegt noch vor den neuen Besitzern: der Aufbau. Wer in Zukunft nach einem Dienstleister sucht, um diese Aufgabe nicht mehr selbst verrichten zu müssen, nimmt vielleicht die Leistungen von TaskRabbit in Anspruch. Die Plattform für Hilfskräfte bietet seine Dienste laut einem Bericht des Handelsblatt bald auch in Deutschland an.

Das Prinzip ist einfach: Auf der Plattform der Ikea-Tochter können Kunden entweder Arbeiten, die für sie ausgeführt werden sollen, einstellen oder sie bieten bestimmte Tätigkeiten, wie beispielsweise das Montieren von Lampen, an. Ab Ende November sollen Menschen, die eine Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen, einen „Tasker“ buchen können. Wer seine Dienste anbieten möchte, kann sich bereits jetzt registrieren. Dabei legt jeder selbst den Lohn fest und entscheidet, wann und wo er arbeitet. TaskRabbit verlangt im Gegenzug für die Vermittlung und den Zahlungsverkehr Gebühren.

Das Angebot startet zunächst in der Rhein-Ruhr-Region sowie Berlin und Umgebung. Bis Ende 2020 soll die Plattform auch in Stuttgart zur Verfügung stehen, wie die Welt berichtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: