Dramatische Szenen spielen sich derzeit in Houston, Texas ab. Foto: Houston Chronicle/AP

Furchtbare Entdeckung in Texas: Rettungskräfte fanden in einem Kanal ein durchnässtes kleines Mädchen, das sich an seine ertrunkene Mutter klammerte. Versuche, die Frau wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Beaumont - Rettungskräfte haben im Hochwasser von Südtexas eine furchtbare Entdeckung gemacht: Sie fanden in einem Kanal ein durchnässtes kleines Mädchen, das sich an seine ertrunkene Mutter klammerte. Ein Sprecher der Feuerwehr in Beamount erklärte, die Mutter habe das 18 Monate alte Kind in Sicherheit bringen wollen.

Der Wagen der Mutter hatte am Dienstnachmittag auf einem überschwemmten Parkplatz nahe der Interstate 10 festgesteckt wie Feuerwehrsprecher Brad Penisson sagte. Ein Augenzeuge sah, wie die Frau ihre Tochter auf den Arm nahm und versuchte, zu Fuß ins Trockene zu gelangen. Dabei wurde sie von der Strömung erfasst und mitgerissen.

Das Kind hielt sich noch an der Mutter fest, als die Polizei und ein Rettungsteam der Feuerwehr die beiden etwa 800 Meter stromabwärts aufnehmen wollten. Versuche, die Frau wiederzubeleben, blieben erfolglos. Das Kind wurde ins Krankenhaus gebracht, sein Leben war nicht in Gefahr. Der Vater des Mädchens hielt sich zum Zeitpunkt des Unglücks nicht in der Stadt auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: