Beamte sind bei ihrem Einsatz in Holzmaden übel beschimpft und attackiert worden. Foto: dpa

Zwei Erwachsene und ein Jugendlicher haben in Holzmaden Unruhe gestiftet. Die drei sind bei der Polizei keine Unbekannten.

Holzmaden - Erheblichen Widerstand gegen die Polizei leisteten drei 41, 19 und 15 Jahre alte Holzmadener in der Nacht auf Freitag. Die 41 und 19 Jahre alten Männer hatten in der Weilheimer Straße Böller gezündet, weswegen sich die Nachbarn beschwerten und die Polizei riefen. Die beiden Männer wollten sich nicht ausweisen und gingen drohend auf die Beamten zu, außerdem wurden diese laut Angaben der Polizei auf das Übelste beschimpft. Die Beamten holten Verstärkung, und gemeinsam mit zwei weiteren Streifenwagenbesatzungen wurden die Männer überwältigt.

Inzwischen war auch noch der 15-Jährige hinzugekommen, der ebenfalls auf die Beamten losging. Die beiden Männer mussten die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Der 15-Jährige wurde seinen Eltern übergeben. Wie die Polizei weiter mitteilt, seien die Drei keine Unbekannten. Gegen sie wurde bereits in der Vergangenheit wegen mehrerer Straftaten ermittelt, unter anderem wegen Körperverletzung. Von den Beamten kam bei dem Gerangel niemand zu Schaden. Das Polizeirevier Kirchheim hat gegen die Männer ein Strafverfahren eingeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: