Wie wohl fühlt sich Herzogin Meghan wirklich als Royal? Foto: FiledIMAGE / Shutterstock.com

Offenbar hatte Herzogin Meghan nicht erwartet, dass sie nach der Hochzeit mit Prinz Harry derart im Mittelpunkt stehen würde.

Seit der Hochzeit mit Prinz Harry (34) im Mai 2018 ist Herzogin Meghan (37) so ein bisschen der Superstar unter den Royals. Zwar hatte sie sich als ehemalige Schauspielerin ("Suits") bereits an das Scheinwerferlicht gewöhnt, sie hatte aber offenbar nicht damit gerechnet, dass ihr derart viel Aufmerksamkeit entgegengebracht werden würde. Und damit scheint sie auch Probleme zu haben, wie nun eine anonyme Quelle aus dem Umfeld der Royals dem US-Magazin "People" verraten haben soll.

Früher war Herzogin Meghan Schauspielerin. Hier gibt es unter anderem die Serie "Suits", in der sie viele Jahre zu sehen war

"Meghan hat mit dem Ausmaß der Aufmerksamkeit zu kämpfen", erklärt der Insider. "Zwar war sie Schauspielerin, aber das hier ist auf einem ganz anderen Level." Nun, da sie auch noch Mutter sei, habe sich das noch verschlimmert. Herzogin Meghan brachte Anfang Mai den kleinen Archie zur Welt, das erste gemeinsame Kind der beiden jungen Royals.

Gleichzeitig habe die Geburt von Archie aber auch das Verhältnis von Meghan und ihrer Schwägerin, Herzogin Kate (37), gestärkt. Schließlich könne niemand anderes als Kate den Druck besser verstehen, der auf Meghan laste. Bleibt zu hoffen, dass dies auch wirklich stimmt, denn in den vergangenen Monaten wurde immer wieder spekuliert, dass Kate und Meghan Differenzen haben sollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: