Einer der beiden Unbekannten bedrohte den 19-Jährigen und schlug ihm gegen die Brust (Symbolbild). Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Zwei Unbekannte bestehlen, bedrohen und schlagen zwei Männer. Jetzt werden sie wegen räuberischen Diebstahls gesucht.

Herrenberg - Am Dienstag ist es am Busbahnhof (ZOB) in der Kalkofenstraße in Herrenberg (Landkreis Böblingen) zu einem räuberischen Diebstahl gekommen. Zwei unbekannte Männer hatten gegen 21.35 Uhr einen 18- und einen 19-Jährigen angesprochen, die an der Haltestelle in Richtung Nagold warteten, berichtet die Polizei. Die Unbekannten fragten die Männer, ob sie einen Geldschein wechseln könnten. Sie verneinten. Die Tatverdächtigen gingen zunächst davon, kamen aber kurze Zeit später zurück und stellten die gleiche Frage.

Als der 18-Jährige hierauf seinen Geldbeutel hervor holte, um den Männern zu zeigen, dass er nicht wechseln kann, griff einer der Unbekannten hinein und zog die Scheine heraus. Es kam zu einem kurzen verbalen Streit, die Tatverdächtigen drohten den jungen Männern und flüchteten in Richtung einer Schule. Der Bestohlene und sein Begleiter nahmen die Verfolgung auf. Sie holten die Diebe ein, stellten sie erneut zur Rede und forderten das Geld zurück. Von insgesamt 75 Euro, die die Männer erbeutet hatten, gaben sie dem 18-Jährigen nur fünf Euro zurück.

Die Männer werden aggressiver

Wieder kam es zum Streit. Dieses Mal wurden die Unbekannten aggressiver. Einer der beiden bedrohte den 19-Jährigen und schlug ihm gegen die Brust. Dann machten sich die Tatverdächtigen aus dem Staub. Beide sollen zwischen 18 und 20 Jahren alt sein, einer etwa 1,70 Meter, sein Komplize etwa 1,80 Meter groß. Der kleinere, korpulentere Mann hatte einen Zopf und trug ein Kopftuch, ein braunes Hemd und eine schwarze Weste. Der größere, schlanke Mann trug einem Pullover mit Reißverschluss und eine graue Jacke. Er hatte eine Dose Limonade in der Hand. Zeugen sollen sich bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg unter der Nummer 0 70 31/13 00 melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: