McDonald’s will Heißgetränke verstärkt in Mehrwegbechern verkaufen. Foto: dpa

Sie werden nur kurz verwendet und verursachen erhebliche Müllmengen: Einwegbecher für Heißgetränke. Die Fastfood-Kette McDonald’s will nun gegensteuern.

München - Die Fastfood-Kette McDonald’s will bei heißen Getränken weniger Einweg-Verpackungen verwenden. Das Unternehmen beginnt ab sofort damit, in einem Teil seiner Restaurants Kaffee, Tee und Kakao in Porzellan- und Glasgeschirr auszuschenken. Bis Ende 2019 soll ein Großteil der deutschen Filialen auf das neue Konzept umgestellt werden, teilte es am Donnerstag in München mit.

Einwegbecher verursachen jede Menge Müll

Bereits im vergangenen Herbst hatte die Kette damit begonnen, Kaffee in von Gästen mitgebrachten Tassen und Bechern abzufüllen. McDonald’s betreibt in Deutschland knapp 1500 Schnellrestaurants. Bisher gab es Porzellangeschirr für Gäste der McCafé-Kaffee-Bars, nicht aber an der normalen McDonald’s-Theke. Umweltschützer kritisieren seit Jahren den Müll, den der Trend zum Mitnehm-Kaffee in Einwegbechern verursacht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: