Diese Babykätzchen fand die Polizei im Gleisbett. Foto: Polizei

Sieben in unmittelbarer Gleisnähe spielende Kätzchen werden von der Polizei und dem Tiernotdienst gerettet. Eine Frage bleibt aber offen: Wo ist die Mutter der Jungtiere?

Heilbronn - Am Donnerstagabend ist es gegen 20 Uhr an einer S-Bahnhaltestelle in Heilbronn zu einem Rettungseinsatz der besonderen Art gekommen. Spielende Kätzchen an der Haltestelle Heilbronn-Kaufland in unmittelbarer Nähe zu den Gleisen veranlassten Reisende, den Tiernotdienst zu rufen.

Eine alarmierte Streife des Bundespolizeireviers Heilbronn machte sich zusammen mit der Tierrettung auf die Suche. Sie fanden insgesamt sieben Katzenkinder vor, die sich in einem Abwasserrohr nahe des Gleisbetts versteckt hatten. Die betroffene Haltestelle wurde daraufhin für den Zeitraum des Einsatzes kurzzeitig gesperrt.

Keine Spur von der Mutter der Kätzchen

Die laut Polizei frierenden Jungtiere konnten in der gemeinsamen Rettungsaktion wohlbehalten aus dem Gleisbereich geborgen werden. Sie wurden im Anschluss an das Tierheim Heilbronn übergeben.

Stellt sich nur noch die Frage: Wo ist die Mutter der Jungtiere? Die Tierretter fanden sie nicht vor Ort. In den kommenden Tagen wird versucht, diese mit Futter anzulocken. Damit die Kätzchen nicht als Waisen aufwachsen müssen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: