Die Polizei ermittelt gegen Teilnehmer des Korsos. Foto: Phillip Weingand/STZN

Ein Hochzeitskorso hat in der Rhein-Neckar-Region für verärgerte Verkehrsteilnehmer und einen Polizeieinsatz gesorgt. Die Feiernden zündeten unter anderem Pyrotechnik und blockierten eine Fahrbahn.

Heidelberg/Mannheim - Eine Hochzeitsgesellschaft hat in der Rhein-Neckar-Region mit einem Autokorso ein Verkehrschaos ausgelöst. Die Partygesellschaft legte mit ihren Wagen zeitweise sowohl im Heidelberger Stadtteil Rohrbach als auch in der Mannheimer Innenstadt den Verkehr lahm, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zeugen zufolge blockierten die feiernden Autofahrer am Samstag zuerst in Heidelberg eine Fahrbahn, sodass niemand mehr durchfahren konnte, wie die Behörde mitteilte.

„Es wurde Pyrotechnik und Farbtöpfe gezündet. Sogar Böllerschüsse seien zu hören gewesen“, heißt es im Polizeibericht. Ein ähnliches Bild bot sich demnach anderthalb Stunden später in der Nachbarstadt Mannheim. Dort habe die Hochzeitsgesellschaft mit Autos die Fahrbahn vor einer Gaststätte in der Innenstadt blockiert und ein ähnliches Verhalten wie in Heidelberg gezeigt. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Nötigung im Straßenverkehr und wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: