Fraktionschef Thomas Adler bei der Aussprache im Stuttgarter Rathaus. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Das Linksbündnis im Gemeinderat warnt vor einem zu geringen Tempo im Kampf gegen den Klimawandel. Stuttgart brauche deutlich mehr Personal.

Stuttgart - Das Linksbündnis aus Linke, SÖS, Piraten und Tierschutzpartei will, dass der Gemeinderat „absurden Projekten wie Tunnelbauten und Mooswänden“ abschwört und den sozialen Umbau des Haushalts angeht. Die Klimakatastrophe rücke näher, so Fraktionschef Tom Adler. 200 Millionen Euro für vier Jahre, die OB Kuhn vorsehe, reichten dagegen nicht.

Stuttgart müsse schnelle Schritte gehen, mit einem 365-Euro-Ticket im VVS für alle und einem „Nachttakt, der eine Großstadt ausmacht“. Deutlich mehr Stellen, 300 Millionen Euro für den Wohnungsbau, Ballungsraumzulage und ein kostenloses Jobticket, so gelinge der sozialökologische Kurswechsel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: