Am Mannheimer Hauptbahnhof ging am Dienstagvormittag für eine Stunde lang nichts. Foto: dpa

Ein Vogel hat am Dienstagvormittag ein Chaos am Mannheimer Hauptbahnhof ausgelöst. Er flog in die Oberleitung und verursachte einen Kurzschluss. Für eine Stunde konnten Züge nicht weiterfahren.

Mannheim - Zugausfälle und Umleitungen: Ein Stromausfall in Teilen des Mannheimer Hauptbahnhofs hat am Dienstagvormittag den Bahnverkehr teilweise lahmgelegt. Vor allem die S-Bahn-Verbindungen zwischen Heidelberg und Mannheim waren betroffen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn sagte. Dort ging eine Stunde lang gar nichts mehr.

Auch Strecke nach Stuttgart betroffen

Auch auf den Strecken von Mannheim nach Stuttgart, Frankfurt am Main und Karlsruhe kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen. Einige Fernzüge mussten über Heidelberg umgeleitet werden, wo sie einen Zusatzhalt einlegten. Regionalzüge fielen zum Teil aus oder konnten nicht mehr weiterfahren.

Grund für den Stromausfall war ein Oberleitungsschaden im Ostteil des Bahnhofs. Ein „größerer Vogel“ habe dort einen Kurzschluss ausgelöst, teilte die Bahn weiter mit. Nach rund zwei Stunden war die Oberleitung repariert und die Züge konnten wieder fahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: