Cedric Teuchert (rechts) schoß Hannover mit einem sehenswerten Treffer zum Sieg gegen Kiel. Foto: dpa/Swen Pförtner

Hannover 96 kann vorerst durchatmen. Das Team von Mirko Slomka besiegte am Freitagabend Holstein Kiel und stoppte damit die sportliche Talfahrt.

Kiel - Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat die sportliche Talfahrt gestoppt. Nach zwei Niederlagen kam das Team von Trainer Mirko Slomka am Freitagabend zu einem 2:1 (1:0) bei Holstein Kiel und vergrößerte vorerst die Distanz zu den Abstiegsplätzen in der 2. Fußball-Bundesliga. Marvin Ducksch (43. Minute) und Cedric Teuchert (52.) erzielten vor 15 034 Zuschauern im Holsteinstadion die Tore für die Gäste. Für die Kieler, bei denen Interims-Trainer Ole Werner nach der Beurlaubung von André Schubert erstmals auf der Bank saß, traf Jae-Sung Lee (63.).

Ducksch nutzt einen Abwehrfehler aus

In einer zerfahrenen Partie waren die Gäste von Beginn an die tonangebende Vertretung. Zwingende Gelegenheiten resultierten aus den Bemühungen zunächst selten. Das Führungstor des ehemaligen Kielers Ducksch entstand aus einem Abwehrfehler von Holstein-Kapitän Hauke Wahl, der eine Flanke nicht energisch genug aus dem Strafraum köpfte. Ducksch staubte per Kopfball zu seinem dritten Saisontor ab.

U21-Nationalspieler Teuchert sorgte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ins linke Tor-Dreieck vermeintlich für die Vorentscheidung. Das Anschlusstor des südkoreanischen Nationalspielers Lee weckte aber die bis dato schwachen Hausherren. Zu spät. 96 wehrte sich erfolgreich und hatte in Ex-Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler einen sicheren Rückhalt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: