Die Meisterfeier für die Handballerinnen in Bietigheim muss erstmal warten. Foto: Pascal Thiel

Sie haben gerade zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Meistertitel errungen, doch zum Feiern bleibt für die erfolgreichen Frauen keine Zeit: am Sonntag steht das Europapokal-Finale an.

Bietigheim-Bissingen - Die Handball-Frauen der SG BBM Bietigheim können ihren am Dienstagabend errungenen Meistertitel in der Ersten Liga noch nicht feiern. „Nach innen gefreut haben wir uns alle, nur können wir das noch nicht nach außen präsentieren“, sagte der Geschäftsführer der Frauenabteilung der SG Thorsten Nick. Grund seien weitere Spiele. So geht es an diesem Sonntag in der MHP-Arena im Europokal-Finale gegen Rostow-Don, das Rückspiel ist eine Woche später in Russland. Am 17. Mai spielen die Handballerinnen ihr letztes Bundesliga-Heimspiel der Saison. Dort soll auch der Meister-Pokal überreicht werden. Doch auch dann kann noch nicht gefeiert werden: Am letzten Maiwochenende findet in der Egetrans-Arena das Halbfinale des Deutschlandpokals statt. Parallel dazu soll es eine Fan-Party in der Bietigheimer Kelter geben. Ob und wann es einen Empfang im Rathaus gibt, ist noch offen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: