Die Schwaben-Metropole punktet in Brüssel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Sebastian Gollnow

In einem Städteranking der EU erreicht die Hauptstadt des Landes gute Werte.

Brüssel - Städte mit Kultur und Kreativität sind nicht nur hip. Sie bieten beste Voraussetzungen für eine prosperierende Wirtschaft. Das Ranking der EU zu 190 Städten aus 30 Ländern in Sachen Kultur und Kreativität bietet überraschende Ergebnisse. Bei den Millionenstädten liegt München auf dem zweiten Platz, weit vor London und Berlin. Bei den Städten zwischen 500 000 und einer Million Einwohnern landet das oft geschmähte Stuttgarteuropaweit auf dem exzellenten fünften Platz. Knapp hinter Dublin und weit vor Amsterdam. In den nächst kleineren Klassen belegen zwei weitere Städte aus Baden-Württemberg, nämlich Freiburg und Heidelberg, sensationell die Plätze zwei und drei. In der Klasse der kleinesten Städte (bis 100 000 Einwohner) ist Weimar der Champion Europas. Die Klassikstadt hat mit ihrem Angebot an Museen, Galerien sowie Kinos alle Städte der vergleichbaren Größe wie etwa Galway in Irland und Leuven in Belgien in den Schatten gestellt.

Die Zahl der Patente ist sensationell

Aber es geht nicht nur um das kulturelle Angebot und ob es von den Einwohnern sowie Besuchern auch angenommen wird. Vielmehr fließen auch mit ein, wie die Kreativwirtschaft am jeweiligen Standort aufgestellt ist, und ob das Umfeld der Kultur und Kreativität zuträglich ist. Beide Faktoren tragen dazu bei, dass Stuttgart so gut abschneidet. Die Automobilwirtschaft sowie die Computerspielbranche sind hier hervorragend aufgestellt und bieten vielen Kreativen Jobs. Der Schutz des geistigen Eigentums und Innovationen spielen eine große Rolle in der baden-württembergischen Hauptstadt. Die Zahl der eingereichten Patente ist – typisch schwäbisch – überproportional hoch. Drei Mal so hoch wie im Schnitt der Städte vergleichbarer Größe.

Am Standort werden überdurchschnittlich viel neue Jobs im Kreativbereich angeboten. Was das Umfeld für Kreativität und Kultur angeht zeigt Stuttgart zwar auch Schwächen. So ist die Zahl der Studienabschlüsse in den kreativen Fächern deutlich unter dem Schnitt. Dafür bekommt Stuttgart gute Noten, wenn es um Toleranz und Integrationsfähigkeit von Zuwanderern geht. Überdurchschnittliche Werte bekommt zudem die Qualität der Arbeit der Behörden in Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: