Günther Oettinger hat dem VfB Hilfe angeboten. Foto: Pressefoto Baumann

Günther Oettinger hat dem Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart seine Hilfe angeboten. Der Verein sei für ihn eine Herzensangelegenheit, sagte der EU-Haushaltskommissar gegenüber der Stuttgarter Zeitung.

Stuttgart - EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat dem Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart seine Hilfe angeboten. „Beratend stehe ich dem VfB gerne zur Verfügung“, sagte der CDP-Politiker und frühere baden-württembergische Ministerpräsident der „Stuttgarter Zeitung“ (Samstag). „Der VfB ist eine Herzensangelegenheit.“

Lesen Sie auch: Der VfB und Jürgen Klinsmann – die offenen Fragen

Oettinger kritisierte gegenüber dem Blatt auch den Umgang mit Wolfgang Dietrich. Der Unternehmer war einen Tag nach der Mitgliederversammlung zurückgetreten, die wegen Problemen mit dem WLAN abgebrochen worden war. „Ich bin lose mit ihm befreundet“, sagte Oettinger. „Er hat sicher Fehler gemacht, aber einen solchen Abgang hat er nicht verdient.“ Die Nachfolge Dietrichs anzutreten, käme für Oettinger „nicht infrage“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: