Die Polizei ist mit elf Streifenwagen im Einsatz. Foto: SDMG/Gress

Ein Anwohner beobachtet einen jungen Mann mit einer Waffe. Er verständigt die Polizei, die mit einem Großaufgebot anrückt. 

Pforzheim - Ein 19-Jähriger hat am Dienstag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der junge Mann war einer sichtbaren Waffe in einem Wohngebiet unterwegs. Ein Anwohner beobachtete ihn, als er ein Wohnanwesen in der Blumenheckstraße betrat. Hierauf verständigte er sofort die Polizei.

Die Beamten sperrten gegen 15.30 Uhr mit elf Streifenwagenbesatzungen umgehend den näheren Bereich ab. Es gelang den eingesetzten Beamten, den 19-Jährigen beim Verlassen seiner Wohnung festzunehmen. Die Pistole führte er hierbei sichtbar im Holster bei sich. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um eine Schreckschusswaffe. Der Mann ist im Besitz eines kleinen Waffenscheins, dennoch wurde ihm die Waffe vorsorglich abgenommen. Ein möglicher waffenrechtlicher Verstoß wird geprüft.

Das Polizeirevier Pforzheim Nord hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: