Diese dramatisch aussehende Aufnahme des Stuttgarter Fernsehturms entstand bei einem Gewitter im August 2017. Foto: dpa/Andreas Rosar

Zwei Zentimeter dicke Hagelkörner, Gewitter, Sturm und Starkregen: Das sich nähernde Unwetter steuert auf Baden-Württemberg zu. Auch in Stuttgart und der Region sollte man darauf vorbereitet sein.

Stuttgart - In Stuttgart und der Region kann es am Mittwoch extrem ungemütlich werden. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) rollen dunkle Wolken an, die Starkregen, Sturm und Hagel im Gepäck haben.

„Betroffen sind davon vor allem die zentralen und östlichen Bereiche Baden-Württembergs“, prognostiziert Meteorologe Clemens Steiner. Gefährlich sei vor allem das Vorfeld der sich nähernden Kaltfront. „Wir rechnen am Nachmittag und Abend mit schweren Gewittern, zum Teil heftigem Starkregen und zwei Zentimeter dicken Hagelkörnern“, so der Wetterberater.

Sturmböen bis zu 80 km/h schnell

Vereinzelt sind sogar „extrem heftige Starkregenmengen von über 40 Liter pro Quadratmeter möglich“. Die Sturmböen könnten Geschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometer pro Stunde erreichen. In welchem Bereich sich das Unwetter entlädt, lässt sich nicht exakt sagen. „Stuttgart kann davon betroffen sein, muss aber nicht“, so Steiner. Auch in den Regionen rund um den Odenwald, in Oberschwaben, auf der Schwäbischen Alb und östlich davon sollte man zumindest auf die mögliche Wettergefahr vorbereitet sein. Laut Wetterdienst sei es ratsam bei den zu erwartenden Sturmböen beispielsweise Gartenmöbel in Sicherheit zu bringen.

Hochdruckwetterlage schon in Sicht

Die Wetterlage soll sich bereits am Donnerstagvormittag beruhigen, bleibt jedoch unbeständig. Bis Samstag muss immer wieder mit Regenschauern und örtlichen Gewittern gerechnet werden. Daran schließt sich am Sonntag und Montag eine Hochdruckwetterlage an. „Mit etwas Glück wird die kommende Woche schon wieder sonnig und warm.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: