Der Rechtsverteidiger Jean Zimmer spielte einst beim VfB – und seit 2017 bei der Fortuna. Foto: Getty

Der VfB will am Freitag den ersten Saisonsieg landen. Zu Gast ist in Fortuna Düsseldorf ein Team, das in 21 Partien erst zweimal in Stuttgart gewann. Hat die Elf von Tayfun Korkut also leichtes Spiel?

Stuttgart - Wer es mit dem VfB Stuttgart gut meint, der darf schon mal einen kurzen Blick zurück auf das bisher von den Weiß-Roten absolvierte Programm werfen: Dreimal trat die Elf von Trainer Tayfun Korkut bisher auswärts an – das war im Pokal in Rostock sowie in der Liga in Mainz sowie in Freiburg. Dazu gesellte sich das erste Heimspiel der noch jungen Bundesliga-Saison gegen den FC Bayern. Ein Unentschieden war die magere Ausbeute aus diesen vier Spielen.

Doch nun soll sich an diesem Freitag (20.30 Uhr) im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf ja alles zum Guten wenden. Denn in der zweiten Partie vor eigenem Publikum und annähernd ausverkauftem Haus geht es diesmal nicht gegen die Über-Bayern, sondern gegen einen Aufsteiger. Das nährt die Hoffnungen auf den ersten Dreier der Saison. „Wir wollen jedes Heimspiel gewinnen. So gehen wir ins Spiel“, sagt Tayfun Korkut vor dem Duell gegen die vom Altmeister Friedhelm Funkel trainierten Rheinländer.

Dabei spricht die Statistik eindeutig für die Stuttgarter: Gerade mal zwei von 2. Bundesligaspielen am Neckarufer konnten die Fortunen gewinnen; zwölfmal ging der Sieg an den VfB. „Am Freitag brauchen wir in unserem Spiel viel Cleverness, um dem Druck standzuhalten und etwas zu holen“, sagt der Düsseldorfer Trainer Friedhelm Funkel, dessen Team mit einer Niederlage gegen Augsburg, einem Unentschieden gegen Leipzig und einem Sieg gegen Hoffenheim gut in die Saison gestartet sind.

Der VfB will in der Tabelle nach oben klettern

Aber auch die Stuttgarter sehen sich nach dem 3:3 von Freiburg im Aufwind: „Fakt ist, dass wir drei Tore geschossen und einen Punkt mitgenommen haben – und darauf werden wir jetzt aufbauen. Wir wollen nach oben klettern und den Punkt aus Freiburg gegen Düsseldorf veredeln“, sagt Tayfun Korkut, dessen Team auch in der Gesamtbilanz bei 18 Siegen, 14 Niederlagen und zehn Unentschieden im Vergleich mit den Düsseldorfern die Nase vorne hat.

Zuletzt siegte der VfB am 19. Spieltag der Aufstiegssaison in der zweiten Liga gegen die Fortuna mit 2:0. Simon Terodde und Julian Green schossen am 6. Februar 2017 zwei frühe Tore für die Stuttgarter. Beide Spieler sind längst nicht mehr für die Stuttgarter aktiv. Denn der VfB will sich ja stetig weiterentwickeln: „Gut war, dass wir in Freiburg wieder mutiger nach vorne gespielt haben. Wir haben ein homogenes Team mit einer guten Grundstimmung“, sagt Tayfun Korkut. Nur die zahlreichen individuellen Fehler müsse man in den Griff bekommen – dazu die Neuzugänge besser intergrieren. „Das ist ein normaler Prozess, der bei uns gerade abläuft“, sagt der Stuttgarter Cheftrainer: „So etwas geht nicht innerhalb von zwei Monaten.“ Gegen Fortuna Düsseldorf soll es aber trotzdem mit einem Sieg klappen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: