Cathy Hummels sind Internet-Trolle nicht fremd Foto: imago images / Future Image

Als Prominente hat Cathy Hummels immer wieder mit Internet-Trollen zu tun. In ihrem neuesten Instagram-Post nimmt sie sich die Hater zur Brust.

Als Person der Öffentlichkeit bleibt es leider nicht aus, vermehrt die Zielscheibe von Netz-Häme und hasserfüllten Kommentaren zu werden. Auch Spielerfrau und Moderatorin Cathy Hummels (31) ist das bewusst. Jüngste Anfeindungen ihr gegen über haben die Frau von Mats Hummels (30) nun dazu bewegt, auf Instagram ein wichtiges Plädoyer gegen Internet-Trolle und für mehr Menschlichkeit zu halten. Denn "es ist verdammt einfach anonym mit dem Finger auf andere zu zeigen", wie sie zu einem Bild schrieb, auf dem sie symbolisch genau das tut.

Lust auf Yoga? Hier gibt es das Buch "Stark mit Yoga" von Cathy Hummels

Zunächst stellt sie in dem langen Text zum Foto klar, dass sich nur rund zwei Prozent ihrer ansonsten "tollen Community" falsch verhalten würden. Doch "leider gibt es immer wieder Kommentare oder Nachrichten, die nichts mit sachlicher oder konstruktiver Kritik zu tun haben, sondern sehr aggressiv, persönlich, beleidigend und hasserfüllt sind."

Wer möchte so behandelt werden?

An die Hater richtet sie sich mit dem Appell, sich in die Person hineinzuversetzen, die angegriffen wird: "Wie würdet Ihr Euch fühlen, wenn ihr täglich zu hören bekommt wie schlecht man doch aussieht, was man alles falsch macht und dass man eine schlechte Mutter für sein Kind ist? Willst DU so behandelt werden, wie du mich oder andere behandelst? Niemand ist perfekt, ich nicht, aber DU auch nicht."

Ihr Aufruf am Ende: "Lasst uns uns doch gegenseitig ein wenig mehr lieb haben." Eine Botschaft, die im Kommentarbereich zum Post bestens ankommt. Dort drückte unter anderem auch die diesjährige Dschungelcamp-Teilnehmerin Doreen Dietel (44) ihren Respekt für Hummels' Nachricht aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: