Erwin Teufel (l, CDU), ehemaliger Ministerpräsident von Baden-Württemberg, steht während eines Empfangs zu seinem 80. Geburtstag vor Winfried Kretschmann. Foto: dpa

Bei einem Empfang im Neuen Schloss in Stuttgart gratulieren zahlreiche Gäste dem ehemaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel zum Geburtstag – Regierungschef Winfried Kretschmann hält eine Rede für den Mann „mit einem echten Schwabenschädel“.

Stuttgart - Viele Glückwünsche und lobende Worte hat der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel (CDU) am Mittwoch zu seinem 80. Geburtstag erhalten. Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) bezeichnete Teufel bei einem Empfang am Abend im Neuen Schloss in Stuttgart als aufrechten Demokraten, geradlinigen Politiker, überzeugten Europäer und erfolgreichen Ministerpräsidenten. Teufel hatte das höchste politische Amt in Baden-Württemberg von 1991 bis 2005 inne. Aktive Politik macht er heute nicht mehr - aber Teufel hält nach eigenen Angaben noch zwei bis drei Vorträge pro Woche.

„Er war kooperativ und kollegial, mit einem weiten Herzen“

Kretschmann sagte, Teufel habe Baden-Württemberg und dessen Bürgern lange gedient. „Er hat dabei viel bewegt, gestaltet und geformt. Er war kooperativ und kollegial, mit einem weiten Herzen. Er war kämpferisch und streitbar, mit einem echten Schwabenschädel.“ Dabei sei Teufel ein aufrichtiger und anständiger Mensch geblieben. Insbesondere zwei Dinge hätten Teufel angetrieben: sein christlicher Glaube und die Kraft, die aus der Beschäftigung mit der Geschichte erwachsen sei. Teufel habe den Zweiten Weltkrieg und die Not der unmittelbaren Nachkriegszeit miterlebt. „Schon als Jugendlicher war ihm klar: Er wollte selber politisch aktiv werden und alles tun, damit sich diese furchbare Geschichte nicht wiederholt.“

Teufel nennt Gründe für sein politisches Engagement

Teufel erklärte in seiner Rede, er habe mithelfen wollen, dass sich so etwas wie der Zweite Weltkrieg nicht wiederhole. Das sei für ihn das Motiv gewesen, in die Politik zu gehen. Den Rechtsstaat zu erhalten, das sei nicht nur eine Aufgabe für den Bund und die Länder, sondern die Aufgabe eines jeden aktiven Bürgers und eines jeden Menschen, der denke. Er betrachte es als ein großes Geschenk, dass er in der Politik auf verschiedenen Ebenen habe mitwirken dürfen.

Strobl spricht von großartiger Lebensleistung

Kretschmann überreichte Teufel als Geschenk eine Radierung der Villa Reitzenstein, die in Baden-Württemberg als Regierungszentrale dient.

CDU-Landeschef Thomas Strobl, der auch Vizeregierungschef ist, hatte Teufel schon am Dienstag mit den Worten gewürdigt: „Er hat die Christlich Demokratische Union und unser Land geprägt und nach vorne gebracht.“ Strobl sprach von einer großartigen Lebensleistung. „Wir sind einfach glücklich in der CDU, dass wir ihn haben.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: