Saskia Esken beim Politischen Aschermittwoch Anfang 2020 – sie selbst bringt auch Gastronomieerfahrung mit. (Archivbild) Foto: dpa/Daniel Karmann

Heimspiel im Nordschwarzwald: SPD-Chefin Esken will sich ein Bild von Gastronomie und Tourismus in Corona-Zeiten machen. Keine fremde Materie für sie.

Baiersbronn - Die Situation und Perspektiven von Tourismus und Gastronomie im Nordschwarzwald stehen im Mittelpunkt einer Schwarzwald-Visite von SPD-Chefin Saskia Esken. Die Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Calw/Freudenstadt will sich am Mittwoch nach einem Ausflug in den Nationalpark zu Gesprächen mit den Familien Bareiss vom Hotel Bareiss und Finkbeiner vom Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn treffen. Am Nachmittag (14.00 Uhr) ist ein Pressegespräch im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn geplant.

Wegen des Shutdowns aufgrund der Corona-Pandemie verbuchen Hotels und Gaststätten bundesweit drastische Umsatzeinbrüche. Esken kennt sich nicht nur im Nordschwarzwald aus - die Informatikerin und Expertin für Digitales arbeitete früher auch in der Gastronomie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: