Veljko Milojkovic (am Ball) kehrt in das Verbandsliga-Aufgebot des SV Fellbach zurück. Foto: Patricia Sigerist

Der Tabellenvorletzte SV Fellbach gastiert an diesem Samstag, 14.30 Uhr, in der Verbandsliga beim VfB Neckarrems.

Fellbach - An das Spiel nach dem ersten Heimsieg in der Verbandsliga hat der Trainer Giuseppe Greco keine guten Erinnerungen. Nach dem 3:0-Erfolg gegen die Gäste der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hatten die Fußballer des SV Fellbach bei der TSG Tübingen eine schwache Leistung gezeigt und mit 1:4 verloren. An diesem Samstag, 14.30 Uhr, folgt das Auswärtsspiel nach dem zweiten Heimsieg – gegen den Tabellenzwölften VfB Neckarrems. Und diesmal möchte Giuseppe Greco einen anderen Auftritt seiner Mannschaft sehen. Nach dem 4:1-Sieg vor einer Woche gegen das Team des FC Wangen hat der Fellbacher Coach das Tempo in den Übungseinheiten noch einmal erhöht. „Davon profitieren alle. Wir waren damals in Tübingen mit einer unnötigen Selbstverständlichkeit an die Sache rangegangen, waren zu pomadig, zu unkonzentriert“, sagt Giuseppe Greco.

Die Fahrt zum VfB Neckarrems ist die kürzeste in dieser Saison für den Aufsteiger und Tabellenvorletzten, von Fellbach aus sind es nur rund zehn Kilometer bis zum Sportplatz. Im Klassement trennen die beiden Mannschaften vor diesem 13. Spieltag lediglich fünf Punkte. „Mit dem jüngsten Sieg haben wir uns die Chance erarbeitet, am Mittelfeld dranzubleiben, jetzt können wir nachlegen“, sagt Giuseppe Greco, der noch über die Aufstellung nachdenkt. Jamie Miller, Nikola Jelic und Marcello Vulcano waren angeschlagen. Dafür kehrt der Angreifer Veljko Milojkovic in den Kader zurück; auch Jens Strohm soll zumindest als möglicher Einwechselspieler mit dabei sein in diesem zweiten Spiel nach einem Heimsieg. SV Fellbach: Gutsche – Plaste, Marx, Weiß, Hörterich, Paterno, Njie (Miller), Yildiz, Sönmez (Jelic), Milojkovic, Vulcano (Dogan).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: