Freude pur: Burak Sönmez, Marcello Vulcano und Nikola Jelic Foto: Patricia Sigerist

Die Fellbacher Mannschaft um den zweifachen Torschützen Marcello Vulcano gewinnt am Samstag ihr Verbandsliga-Heimspiel gegen die Gäste des FC Wangen mit 4:1.

Fellbach - Der Stürmer Samuel Wehaus ist verletzt, der Stürmer Veljko Milojkovic ist krank. Das war am Samstag jedoch kein Problem für die Fußballer des SV Fellbach, denn sie haben ja noch Marcello Vulcano. Auch sein Einsatz war bis zuletzt ungewiss, doch dann hat der 23-jährige Offensivspieler die Gastgeber vor den rund 120 Zuschauern im Max-Graser-Stadion mit zwei Treffern zu einem 4:1-Erfolg gegen die Mannschaft des FC Wangen geführt. Es war der dritte Saisonsieg in der Verbandsliga für den Aufsteiger, und zum dritten Mal war es ein deutlicher Sieg. Nach dem 4:0-Erfolg beim TSV Heimerdingen und dem 3:0-Erfolg gegen die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach konnte das Team des SV Fellbach um den Trainer Giuseppe Greco nun also erneut drei Punkte sammeln – trotz der Personalsorgen bis zuletzt. „Da war diesmal eine ganz andere Spannung in unserer Mannschaft. Wir haben verstanden, dass es an uns liegt, an unseren Stärken, wie wir so ein Spiel gestalten“, sagte Giuseppe Greco.

Zu den Stärken gehörte am Samstag zunächst auf keinen Fall der lange Pass auf die Außenstürmer, denn der Ball landete bei den ersten Versuchen dreimal im Seitenaus. Doch die Fellbacher Fußballer blieben den Vorgaben ihres Trainers treu, und beim vierten Mal schlossen sie den Spielzug erfolgreich ab. Nach einem langen Pass leitete Nikola Jelic von der rechten Außenbahn den Ball auf Burak Sönmez weiter, der sah Marcello Vulcano freistehend vor dem Tor – 1:0 für den SVF in der 44. Spielminute. Als Jamie Miller vier Minuten nach der Pause den Treffer zur 2:0-Führung markierte, sah es nach einem sicheren Erfolg aus für die Gastgeber. Diesen Treffer hatte der Torschütze mit einem langen Pass auf die rechte Außenbahn selbst eingeleitet, den Ball bekam er dann von Claudio Paterno zurück und verwandelte. Doch schon fünf Minuten später konnte Thomas Maas für die Gäste aus Wangen auf 1:2 verkürzen, weil die Fellbacher Abwehr einen Moment ungeordnet war. „Wir sind vorsichtiger geworden, haben ein wenig unsere Linie verloren“, sagte Giuseppe Greco.

Spätestens nach dem sehenswerten Treffer zum 3:1, erzielt von Marcello Vulcano nach der Vorarbeit des unermüdlichen Burak Sönmez in der 63. Spielminute, war sie aber wieder da. Jetzt bekam der Aufsteiger vermehrt Konterchancen, die er jedoch nicht nutzen konnte. Erst kurz vor dem Spielende fiel dann doch der vierte Treffer für den SV Fellbach: Nach einem Handspiel im Strafraum von Erik Biedenkapp verwandelte Timo Marx den Elfmeter zum 4:1-Endstand (89.). Marcello Vulcano war zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr auf dem Platz. Giuseppe Greco hatte ihn kurz zuvor unter dem Beifall der Zuschauer ausgewechselt – er war mit seinen beiden Treffern maßgeblich am dritten Saisonsieg des SV Fellbach beteiligt. SV Fellbach: Gutsche – Plaste, Marx, Weiß, Hörterich, Paterno, Yildiz (77. Sadikovic), Miller (66. Dao), Sönmez, Jelic (55. Dogan), Vulcano (85. Mamaladze).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: