Der SC Freiburg – hier ein Bild aus der kürzlichen Partie gegen Hoffenheim – konnte in Löchgau gegen Sandhausen nicht zu Ende spielen. Foto: dpa

Sie hatten sich so auf das Testspiel des SC Freiburg gegen den SV Sandhausen gefreut – doch ein Gewitter machte den Veranstaltern vom Fußballverein Löchgau am Donnerstagabend einen Strich durch die Rechnung.

Löchgau - Das Gewitter am Donnerstagabend hat dem Sportereignis, dem der Fußballverein Löchgau seit Wochen entgegengefiebert hatte, einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht: Das Testspiel zwischen dem Fußball-Bundesligisten SC Freiburg und dem Zweitligisten SV Sandhausen musste in der zweiten Halbzeit angesichts von Blitz, Donner und Regenschauern beim Stand von 0:0 vorzeitig abgebrochen werden. In der Startelf der Freiburger hatte in Löchgau der frühere französische Nationalspieler Yoric Ravet gestanden, der in dieser Bundesligasaison wegen einer Muskelverletzung noch nicht hatte eingesetzt werden können.

Auf der Trainerbank gefehlt hatte in Löchgau erneut Chefcoach Christian Streich , der durch einen Bandscheibenvorfall gehandicapt ist. Für den FV Löchgau war die hochkarätige Partie als Höhepunkt der Einweihung seines neuen Rasen- und Kunstrasenplatzes gedacht gewesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: