Charlène von Monaco wird Mutter. Die Erleichterung im Zwergstaat ist groß. Verstummen jetzt auch die Gerüchte über eine Ehekrise? Foto: dpa

Monaco atmet auf und auch von Charlène dürfte eine große Last abfallen: Monacos junge Fürstin ist endlich schwanger. Ende des Jahres steht beim Fürstenpaar Nachwuchs ins Haus.

Monaco atmet auf und auch von Charlène dürfte eine große Last abfallen: Monacos junge Fürstin ist endlich schwanger. Ende des Jahres steht beim Fürstenpaar Nachwuchs ins Haus.

Monaco - Es ist, als gehe ein kollektives Aufatmen durch das Fürstentum: Charlène von Monaco ist schwanger. Keine Nachricht wurde im dem Zwergstaat wohl sehnlicher erwartet als die, die der Hof am Freitagnachmittag an die Presse gab:„Fürst Albert II. und Fürstin Charlène sind sehr glücklich, ein freudiges Ereignis anzukündigen.“ Der fürstliche Nachwuchs kommt Ende des Jahres.

Seit ihrer Hochzeit 2011 war immer wieder über eine Schwangerschaft spekuliert worden. Weil Babys ausblieben, wurde dem Fürstenpaar kurzerhand eine Ehekrise angedichtet. Charlène und Albert taten allerdings auch nicht viel, um diese Gerüchte zu zerstreuen, sondern traten häufig solo auf. Gab es doch einmal einen gemeinsamen Termin, wirkten die beiden oft wie entfernte Bekannte, die man zufällig nebeneinander gestellt hatte.

Stefan Blatt, Adelsexperte der Illustrierten „Bunte“, glaubt, von Fürstin Charlène falle nun „eine Zentnerlast ab“. Fürstin Charlène werde nun etwas lockerer werden, auch wenn sie „so richtig offizielle Auftritte“ nicht möge.

In einer Bildergalerie stellen wir Monacos junge Fürstin vor...

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: