Bester Rückraumspieler von Frisch Auf in Magdeburg: Der dänische Neuzugang Tobias Ellebaek warf fünf Tore. Foto: Baumann

Ein starker Torwart Daniel Rebmann reicht Frisch Auf Göppingen nicht, um beim SC Magdeburg etwas Zählbares mitzunehmen. Die zu vielen individuellen Fehler gilt es abzustellen.

Magdeburg - Lange Zeit hat Frisch Auf Göppingen beim SC Magdeburg auf Augenhöhe mitgespielt, aber am Ende kosteten dem Handball-Bundesligist ein zu unpräzises Angriffsspiel mit zu vielen technischen Fehlern die Chance auf einen Punktgewinn: Am Ende stand im zweiten Saisonspiel vor 1924 Zuschauern in der Getec-Arena eine klare 22:28 (11:13)-Niederlage.

Lesen Sie auch: Frisch Auf dreht nach der Pause auf

Die konnte auch der starke, nach elf Minuten für Urh Kastelic eingewechselte Torwart Daniel Rebmann (zwölf Paraden) nicht verhindern. „Da war mehr drin für uns. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht, und dadurch zu viele Tempogegenstöße des SCM zugelassen. Dann hat man hier keine Chance. Das Ergebnis ist am Ende zu hoch ausgefallen, aber wir befinden uns auf dem richtigen Weg“, sagte Rebmann. „Göppingen hat uns alles abverlangt“, stellte SCM-Coach Bennet Wiegert fest.

Lesen Sie hier: Erst Frust, dann Freude bei TVB-Heimpremiere

Auffallend bei Frisch Auf: Rückraumspieler Sebastian Heymann konnte nach seiner langen Verletzungspause nicht an die starke Leistung vom Spiel am vergangenen Dienstag gegen Balingen (28:23) anknüpfen. Der neue isländische Spielmacher Janus Samarason hat noch Luft nach oben und ist noch nicht zu hundert Prozent in der Bundesliga angekommen. „Wir waren heute nicht gut genug, um etwas zu holen. Wir haben es mehrfach versäumt, näher heranzukommen, weil wir zu viele Fehler im Spielaufbau und im Angriff gemacht haben. So haben wir das Spiel nicht lange genug offen halten können“, analysierte Frisch-Auf-Coach Hartmut Mayerhoffer.

Aus unserem Plus-Angebot: Farbe Blau spaltet das Fanlager

Erfolgreichste Frisch-Auf-Werfer waren Marcel Schiller (7/4), Tobias Ellebaek (5) und Nemanja Zelenovic (4). Das nächste Spiel bestreitet Göppingen am 18. Oktober (16 Uhr) daheim in der EWS-Arena gegen den HC Erlangen.

Aufstellungen

SCM: Green (1.-60. Minute), Thulin; Musa 2, Chrapkowski 2, Musche 1, Steinert 1, Kristjansson 1. Pettersson 4, Magnusson 10/8, Hornke 2/2, Gullerud, Mertens 2, O’Sullivan, Bezjak 2, Damgaard, Preuss 1.

Frisch Auf: Kastelic (1.-11.), Rebmann (11.-60.); Neudeck (ne.), Theilinger, Kneule 1, Heymann 1, Bagersted 1, Ellebaek 5, Smarason 1, Schiller 7/4, Rentschler , Goller, Erifopoulos (ne.), Hermann (ne.), Zelenovic 4, Kozina 2.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: