Mit einem beherzten Sprung oder doch lieber über die Treppe ins Schwimmbecken? Die Geschmäcker sind auch bei Hunden verschieden. Foto: Gottfried Stoppel

Der Saisonausklang im Korber Freibädle ist schon seit neun Jahren eine tierische Angelegenheit.

Korb - Alina könnte das stundenlang tun. Immer wieder springt die weiße Schäferhündin in das blau schimmernde Schwimmbecken und holt einen gelben Tennisball aus dem Wasser. Nur beim Ausstieg muss Frauchen Vanessa Handel ihrem sechsjährigen Hund ins Geschirr greifen und ein wenig über den Beckenrand helfen. Danach wiederholt sich ein immer gleiches Ritual. Alina, die Bälle heiß und innig liebt, will sich eigentlich nicht von ihrem Spielgerät trennen, andererseits aber auch, dass Frauchen es ins Wasser wirft – was nach ein wenig hin und her zerren und kleinen Diskussionen dann zu Letzterem führt.

Viele sind Wiederholungstäter

Der Hundebadetag im Korber Freibad sei ein schönes Glückserlebnis für ihren Hund, sagt Vanessa Handel, welches sie ihm nun schon zum dritten Mal ermögliche. Hunderte Hundebesitzer haben es ihr am Wochenende gleich getan – viele sind erfahrene Wiederholungstäter.

Das kleine, von einem Verein geführte Freibad gilt als eine Keimzelle des Hundeschwimmtags. Als der Bädlesverein vor neun Jahren erstmals beschloss, das Freibad nach dem offiziellen Saisonende noch einmal exklusiv für Hundebesitzer zu öffnen, galt Korb noch als Exot. Allein an diesem Wochenende indes gab es ähnliche Ereignisse parallel auch noch in Stetten, Backnang und Fellbach.

Vom „Friseur für alle Felle“ bis zur Erdbestattung

Auch jene, die sich auf Produkte, Gesundheits- oder Serviceleistungen rund um Bello & Co. spezialisiert haben, sind längst auf den Hundebadetag gekommen. In Korb etwa konnte man sich breit informieren: Vom „Friseur für alle Felle“ – Waschen Föhnen, Trimmen – über Pets Glamour oder Physiotherapie bis hin zu Spezialisten für Einäscherung und Erdbestattung war alles vertreten.

Für Martina Klingler aus Waiblingen stand indes das Badeerlebnis ihrer zweijährigen Golden-Retriever-Hündin im Vordergrund. „Sie liebt das Wasser, doch richtig baden konnte sie bisher nur im Urlaub. Hier gibt es wenige Möglichkeiten, in den Seen ist das ja leider verboten.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: