Mark Wahlberg ist ein viel beschäftigter Schauspieler. Foto: Image Press Agency/ImageCollect

Mark Wahlberg ist in "Plötzlich Familie" im deutschen Free-TV zu sehen. Welche neuen Projekte hat der Hollywood-Star in der Pipeline?

Mark Wahlberg (49) landete jüngst im "Forbes"-Ranking der bestbezahlten Schauspieler Hollywoods auf Platz drei. Das hat er etwa dem Netflix-Actionfilm "Spenser Confidential" zu verdanken, mit dem er im Frühjahr 2020 einen Hit landete. Mit der Komödie "Plötzlich Familie" (2018) feiert er am 16. August (20:15 Uhr, ProSieben) deutsche Free-TV-Premiere. Darin erlebt der Schauspieler mit Film-Ehefrau Rose Byrne (41) echtes Familienchaos als sie gleich drei Geschwister in Pflege nehmen. Mark Wahlberg hat aber bereits weitere Filmprojekte in der Pipeline.

Holen Sie sich hier "Plötzlich Familie" mit Mark Wahlberg nach Hause.

"Good Joe Bell"

Im Drama "Good Joe Bell" schlüpft Mark Wahlberg in die Titelrolle. Der Film beruht auf der wahren Geschichte von Joe Bell. Der Mann hat sich zu Fuß quer durch die Vereinigten Staaten begeben, um nach dem Selbstmord seines Sohnes Jadin auf das Thema Mobbing aufmerksam zu machen. Für die Rolle musste Wahlberg - der für seine eisernen Workouts bekannt ist - Muskelmasse abbauen. Als Vorbereitung habe er daher keine Gewichte gestemmt, sondern sei lediglich jeden Tag laufen gegangen, wie er dem "Men's Journal" einst verriet. Einen offiziellen Kinostart hat "Good Joe Bell" derzeit nicht. Der Film soll aber beim Toronto Film Festival im September 2020 Weltpremiere feiern.

"Infinite"

Der Kinostart des Sci-Fi-Streifens "Infinite" von US-Regisseur Antoine Fuqua (54, "Training Day") ist jüngst auf 2021 verschoben worden. Mark Wahlberg spielt darin einen Mann, der von Halluzinationen heimgesucht wird und daran zu zerbrechen droht. Eine Gruppe namens "Infinites" rettet ihn. Kann er seine Visionen - Erinnerungen an seine früheren Leben - so weit entschlüsseln, dass er den schrecklichen Plan für die Menschheit eines Mitglieds der "Infinites" vereiteln kann? Neben Wahlberg sind unter anderem Chiwetel Ejiofor, Dylan O'Brien und Rupert Friend zu sehen.

"The Six Billion Dollar Man"

Ebenfalls ein Sci-Fi-Action-Kracher: "The Six Billion Dollar Man". Der Film ist eine Adaption der gleichnamigen Serie aus den 1970er-Jahren. Darin geht es um den ehemaligen Astronauten und Testpiloten Colonel Steve Austin. Er wird bei einem Flugzeugabsturz lebensgefährlich verletzt und kann nur durch eine OP, die sechs Millionen Dollar kostet, gerettet werden. Bei der OP bekommt er bionische Implantate, die ihm übermenschliche Stärke verleihen. Fortan arbeitet er als Agent und trifft dabei auch auf Außerirdische und Cyborgs. Das Kinostartdatum ist derzeit nicht bekannt.

"Uncharted"

In der Verfilmung des Videospiel-Hits "Uncharted" hat Mark Wahlberg ebenfalls eine Rolle übernommen. Hauptfigur Nathan Drake spielt allerdings "Spider-Man" Tom Holland (24). Wahlberg mimt seinen Mentor Sully. Bei dem Film soll es sich um eine Origin-Story handeln, wie Wahlberg im März dieses Jahres im Interview mit "Collider" preisgab. Es wird erzählt, wie Nathan Drake zu Nathan Drake wird und wie sich er und Sully begegnen. "Es wird richtig cool", verspricht Wahlberg. Ob "Uncharted" wie geplant im Frühjahr 2021 in die Kinos kommen wird, bleibt aufgrund der Drehverzögerungen in der Corona-Krise abzuwarten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: