Franken und Schwaben haben viele Gemeinsamkeiten. Trotzdem liegen die Meinungen bei bestimmten Dingen auch weit auseinander. Etwa, ob Bayern und Bier wirklich zusammengehören oder die schwäbische Braukunst nicht die bessere ist.

Stuttgart - Franken und Schwaben verbindet viel. Seit dem 2. bis 3. Jahrhundert leben die beiden Volksgruppen in Nachbarschaft. Über die Jahrhunderte bildeten sich viele Gemeinsamkeiten heraus, ganz friedlich liefen die Aufeinandertreffen aber nicht immer ab.

Gerade zur Wasenzeit kocht die alte Konkurrenz wieder hoch. Deswegen lassen wir in unserer Video-Serie die Fränkin Doro gegen den Schwaben Tom antreten. In dieser Folge klären sie: Wer braut eigentlich das bessere Bier?

Lesen Sie hier: Wer hat die bessere Brezel?

„Bayern und Bier gehören zusammen. Und die Schwaben versuchen es halt.“ Diese Kampfansage richtet die Fränkin Doro an ihren schwäbischen Kollegen Tom. Die Bayern haben das Reinheitsgebot verinnerlicht, deswegen weiß sie, wie Bier zu schmecken hat. So sieht zumindest Doro das.

Tom trinkt sein Bier lieber nach der Devise „Think global, drink local“, und daheim in Schwaben heißt das für ihn eben schwäbisches Bier, auch wenn es für nicht immer Dinkelacker oder Stuttgarter Hofbräu sein müssen. Ob er der Verlockung widerstehen kann, wenn Doro ihm vom Spezial-Rauchbier aus Bamberg vorschwärmt?

Lesen Sie außerdem: Wie schneidet Stuttgarter Hofbräu im Dosenbier-Test ab?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: