Kim Jong Un ritt auf dem weißen Pferd durch den ersten liegen gebliebenen Schnee am Berg Paektusan. Foto: AP/KCNA

Kim Jong Un posiert auf einem Schimmel vor dem Berg Paektusan in Nordkorea. Während er die Propagandaaktion sicherlich ernst meinte, reagiert das Internet amüsiert.

Stuttgart - Kim Jong Un hat es in luftige Höhen getrieben: Der nordkoreanische Machthaber posierte auf einem Schimmel vor dem höchsten Berg der koreanischen Halbinsel. Der Berg Paektusan gilt sowohl in Süd- wie auch Nordkorea als heilig.

Die Bilder wurden von der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA veröffentlicht. Wann genau die Aufnahmen entstanden sind, ist demnach nicht zweifelsfrei festzustellen. Was aber feststeht: die Fotos sind ein gefundenes Fressen für die Internetgemeinde.

Lesen Sie hier: Nordkoreas Machthaber reitet mit weißem Pferd auf heiligen Berg

Auf Twitter schreibt ein User etwa: „Lass die Meme-Spiele beginnen“.

Und die ersten Vergleiche ließen nach Bekanntwerden der Bilder nicht lange auf sich warten. „Du weißt nichts, Jon Schnee! #KingOfTheNorth“, twittert ein anderer Nutzer und spielt damit auf eine bekannte Szene der Erfolgsserie „Game of Thrones“ an. Das von ihm gepostete Bild zeigt allerdings nicht Kim Jong Un. Zu sehen ist der südkoreanische Rapper Psy auf einem Fake-Pferd.

Der User „Lou“ geht ebenfalls auf die Serie „Game of Thrones“ ein und schreibt: „Frühe behind-the-scenes Bilder von dem Game of Thrones Spin-off: ‚Robert’s Rebellion’ mit Kim Jong Un als junger Robert Baratheon.“ Kreativ!

Beliebt unter den Nutzer ist auch der Vergleich zu Wladimir Putin, der in der Vergangenheit ebenso gerne auf dem Rücken eines Pferdes und in der Natur posiert hat.

Lesen Sie hier: Ein Mann wie eine Fototapete

„Der neue und verbesserte Sattel-Club, bestehend aus Putin und Kim Jong Un“, kommentiert ein anderer User.

Der Nutzer Leslee Barron geht sogar so weit, sich Weihnachtskarten mit den Motiven des Machthabers zu wünschen.

Der User Bodo Baumert wiederum entdeckt eine versteckte Meldung in den Bildern.

Währenddessen bleibt unklar, was Kim Jong Un mit der Propagandaaktion bezwecken will. Bereits in der Vergangenheit war der nordkoreanische Machthaber auf den Berg Paektusan gestiegen. Darauf folgte laut dpa schon einige Male eine „wichtige politische Entscheidung“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: