Die Ursache des Zusammenstoßes ist am Sonntagabend noch unklar gewesen. Foto: dpa

Beim Zusammenstoß eines Hubschraubers und eines Ultraleichtflugzeugs über Mallorca sind am Sonntag sieben Menschen getötet worden, darunter eine vierköpfige Familie aus Deutschland.

Palma - Beim Zusammenstoß eines Hubschraubers und eines Ultraleichtflugzeugs über Mallorca sind am Sonntag sieben Menschen getötet worden, darunter eine vierköpfige Familie aus Deutschland. Das Unglück ereignete sich nach Angaben der spanischen Behörden über der Gemeinde Inca im Zentrum der Urlauberinsel, beide Maschinen stürzten auf unbewohntes Gebiet. „Es gab keine Überlebenden.“

An Bord des motorisierten Ultraleichtflugzeugs befanden sich nach Angaben der Behörden zwei Spanier. In dem Hubschrauber saßen der italienische Pilot sowie ein deutsches Paar mit seinen beiden Söhnen, wie eine Sprecherin der Guardia Civil der Nachrichtenagentur AFP sagte. Laut Zeitungsberichten wollte die Familie einen Hubschrauber-Ausflug über Mallorca machen. Nach Angaben der Polizei war der Hubschrauber in Deutschland gemeldet.

Die Ursache des Zusammenstoßes war zunächst unklar. Der Zivilschutz leitete eine Ermittlung ein. Die Regionalregierung der Balearen rief wegen des Unglücks eine dreitägige offizielle Trauerperiode aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: