Joaquin Phoenix (Mitte) ist für seine Rolle des „Joker“ bei den Filmfestspielen in Venedig gefeiert worden. Foto: dpa

Viel Applaus gab es für den US-Schauspieler Joaquin Phoenix beim Filmfest Venedig für seine Rolle des „Joker“. Der 44-Jährige hatte das Werk am Samstag vorgestellt.

Venedig - Für seine Rolle des „Joker“ ist der US-Schauspieler Joaquin Phoenix beim Filmfest Venedig frenetisch gefeiert worden. Der 44-Jährige stellte das Werk am Samstag bei den Filmfestspielen vor. Phoenix verkörpert darin den legendären Batman-Gegenspieler - der Film fokussiert auf die Vorgeschichte und erzählt, wie aus Arthur Fleck der Joker wurde. Nach ersten Aufführungen in Venedig gab es minutenlangen Applaus.

Lesen Sie hier: Filmfestival Venedig startet mit kritischen Fragen

Regie führte Todd Phillips, der unter anderem durch die „Hangover“-Filme bekannt ist. „Joker“ läuft beim Filmfest Venedig im Wettbewerb; im Oktober kommt er in die Kinos. In einer Nebenrolle ist auch der zweifache Oscarpreisträger Robert De Niro zu sehen.

Er habe extrem viel für die Rolle abnehmen müssen, erzählte Phoenix (Golden Globe für „Walk the Line“) vor der Weltpremiere des Films am Abend. „Und das beeinflusst auch deine Psyche, du wirst verrückt.“ Außerdem hätten er und Regisseur Phillips sehr früh an der unverkennbaren Lache des Jokers gearbeitet. „Todd beschrieb es als eine Lache, die beinahe schmerzhaft ist - etwas, das versucht herauszukommen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: