Vor dem Streit soll der Radler dem Autofahrer an einer Ampel die Vorfahrt genommen haben, indem er bei Rot über eine Kreuzung fuhr. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Ein unbekannter Fahrradfahrer und ein 69-jähriger Autofahrer sind am Samstag in Filderstadt in Streit geraten. Nachdem der Radler fast einen Unfall verursacht hatte, stellte ihn der Autofahrer zur Rede. Als Antwort kassierten er und seine Frau Schläge.

Filderstadt - Ein Fahrradfahrer und die Insassen eines Autos sind am Samstag in Filderstadt (Kreis Esslingen) gehörig aneinander geraten. Dabei wurden der Autofahrer und dessen Ehefrau von einem unbekannten Radler geschlagen und leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilt, war ein 69-jähriger Dacia-Fahrer gegen 14 Uhr von Bonlanden in Richtung Sielmingen unterwegs gewesen. An der Kreuzung der Bonländer Hauptstraße mit der Kreisstraße 1225 sei ein Fahrradfahrer bei Rot vor dessen Fahrzeug vorbei gefahren, wodurch es beinahe zu einer Kollision gekommen sei.

Auch die Frau des Autofahrers wird geschlagen

Daraufhin fuhr der Dacia-Fahrer weiter in Richtung Sielmingen und hielt auf der Reutlinger Straße an einem Feldweg an, um auf den nachfolgenden Radler zu warten und diesen zur Rede zu stellen. Letzterer habe den 69-Jährigen jedoch unvermittelt mit Faustschlägen traktiert und es sei zu einem Gerangel gekommen. Die 64-jährige Ehefrau des Autofahrers, die ihrem Gatten zu Hilfe kommen wollte, wurde ebenfalls von dem Radler geschlagen und in einen angrenzenden Acker geschleudert. Danach nahm der Unbekannte den Autoschlüssel und einen Geldbeutel aus dem Dacia, warf diese ebenfalls aufs Feld und fuhr dann davon.

Der Radfahrer ist 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte einen Dreitagebart und war mit einem blauen Trainingsanzug bekleidet. Die Polizei, 07 11/7 09 13, bittet um Hinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: