Wie Kristalle: Crystal Meth Foto: dpa

Die Kripo hat in Zuffenhausen einen Mann gefasst, der für ein mutmaßliches Dealerpaar Crystal Meth aus den Niederlanden nach Stuttgart brachte. Dabei wurde so viel von der Droge wie nie zuvor auf einen Schlag sichergestellt.

Stuttgart - So viel Crystal Meth auf einen Schlag haben die Ermittler des Stuttgarter Drogendezernats zuvor noch nicht festgestellt: Bei einem Ehepaar, das am Dienstag in Zuffenhausen festgenommen wurde, fanden sie ein Kilogramm der synthetischen Droge. Der 40-jährige Mann war offenbar ein Kurier, der den Stoff einem 26 Jahre alten Mann und einer 29-jährigen Frau übergeben sollte. Die Polizei war dem Deal auf die Spur gekommen und schlug bei der Übergabe zu. Der Kurier und seine 38 Jahre alte Gattin hatten bei der Auftragsfahrt von den Niederlanden nach Stuttgart ihr vierjähriges Kind dabei.

Schon jetzt deutlich mehr Meth sichergestellt als im Jahr 2018

„Das ist für Stuttgart die größte Einzelmenge, die wir bisher abgefangen haben“, sagt Hendrik Weiß, der Leiter des Drogendezernats bei der Kriminalpolizei. Zum Vergleich: „Im vergangenen Jahr hatten wir eine Gesamtmenge von 700 Gramm, im Jahr davor 53 Gramm“, sagt Weiß. Das am Dienstag sichergestellte Menge sei für den Stuttgarter Markt gedacht gewesen, auch das hätten die Ermittlungen im Vorfeld der Übergabe ergeben.

Die Mengen, welche die Kripo aufspüre, ließen jedoch keinen Umkehrschluss auf einen gestiegenen Konsum in der Stadt zu. „Das ist ja immer nur ein Ausschnitt, was wir erwischen“, sagt Weiß. Insgesamt spiele das aufgrund seiner kristallinen Form auch Crystal Meth genannte Methamphetamin keine große Rolle in der Stadt, was einerseits an dem relativ hohen Preis liege: Das Kilogramm hat nach Schätzungen der Kripo einen Marktwert von rund 100 000 Euro. Zum anderen hätten offenbar viele Konsumenten aufgrund der aus in den USA bekanntgewordenen Schockfotos von durch den Konsum entstellten Menschen Skrupel, zu der Droge zu greifen, meint Weiß.

Bis vor kurzem galt Tschechien als ein typisches Herkunftsland des Crystal Meth. Dort existierten viele Labore. Da immer mehr Substanzen, die man zur Herstellung benötige, nun kontrolliert würden und nicht mehr einfach verfügbar seien, komme von dort nun weniger.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: