Ein Schwertransporter hat im Kappelbergtunnel eine Lüftungsturbine abgerissen. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Ein Schwertransport bleibt am Dienstagabend im Kappelbergtunnel stecken. Nach dem Unfall waren die Röhren in beide Fahrtrichtungen zeitweise voll gesperrt.

Fellbach - Ein Sattelauflieger mit Bagger ist am Dienstagabend gegen 20.05 Uhr im Kappelbergtunnel Fellbach an einer Lüftungsturbine hängengegeblieben. Wie die Polizei berichtet, bleib der Auflieger, auf dem sich ein großer Abrissbagger befand, etwa 400 Meter nach der Tunneleinfahrt an der Turbine hängen und riss sie vollständig ab.

Durch den Unfall wurde automatisch die Brandmeldeanlage ausgelöst, was eine sofortige Sperrung beider Fahrtrichtungen zur Folge hatte. Nachdem die Feuerwehr keine Brandgefahr feststellen konnte, wurden gegen 20.45 Uhr die Fahrstreifen in Richtung Waiblingen wieder freigegeben.

Tunnelsicherheit wird geprüft

Bis Mitternacht befand sich der Sattelschlepper noch immer in der Röhre in Richtung Stuttgart, die für die Bergungsarbeiten gesperrt wurde. Der Verkehr wurde vor dem Tunnel über die Rommelshauser Straße abgeleitet. Nach der Bergung musste überprüft werden, ob durch den Unfall die Tunnelsicherheit beeinträchtigt sei.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis etwa 1 Uhr morgens an. Die Feuerwehr Fellbach war mit vier Fahrzeugen und 27 Mann vor Ort im Einsatz. An dem Sattelzug entstand laut der Polizei bei dem Unfall kein Schaden und der 50-jährige Fahrer konnte die Fahrt fortsetzen. Im Tunnel wurden eine Lüftungsturbine und ein sogenanntes Dauerlichtzeichen beschädigt. Hier beläuft sich die Höhe des Schadens nach ersten Schätzungen auf mindestens 50 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: