Bei Donatella Versace fließen die Stoffe. Foto: dpa

Goldene Knöpfe, funkelnde Schärpen und seidige Stoffe: Donatella Versace hat ihre Kollektion am Wochenende auf der Mailänder Modewoche vorgestellt.

Goldene Knöpfe und funkelnde Schärpen: Donatella Versace hat ihre Kollektion am Freitagabend auf der Mailänder Modewoche vorgestellt.

Mailand - Die Frau schmückt sich im Herbst/Winter 2014/15 mit militärischen Ornamenten. Das ist zumindest der Wunsch von Donatella Versace.

Die Mailänderin dekorierte ihre am Freitagabend anlässlich der Milano Moda Donna vorgestellte Kollektion mit Epauletten, goldenen Knöpfen und funkelnden Schärpen. Versace verzichtet dieses Mal auf ihre berühmten Drucke und lenkt den Blick auf Form und Details. Das Schlüsselelement ist ein diagonal zugeschnittenes Kleid aus Seide und Satin mit asymmetrischem Saumverlauf. Jacken und Mäntel werden mit goldenen Knöpfen geschlossen. Markanter Blickfang sind die über das Knie reichenden Stiefel mit eingestanzten Mustern.

Bei Etro ging es auf eine Reise entlang der Seidenstraße, mit exotischen Mustern, tiefen Gewürzfarben, Stickereien und goldenen Oberflächen. Interpretiert wurden diese Elemente etwa auf langen Mänteln, Kleidern im Kaftan-Stil oder ausgestellten Plissee-Röcken. Aigner wiederum legt die Silhouette oft körpernah: schmale Hosen, Bleistiftröcke, enge Tops. Traditionell gibt es bei dem Münchner Traditionshaus viel Leder, zuweilen durchbrochen von transparenten Einsätzen.

Das italienische Label Au jour le jour stellte sich am Samstag erstmals auf dem Mailänder Laufsteg vor. Das Ergebnis waren knackige Farben, Rüschenblusen unter dem Trägerrock sowie eine Flut von Katzenköpfen, als Druckbild oder Stickerei. Im Verlauf des Samstags war unter anderem noch die Show von Jil Sander geplant. Allerdings ohne die Namensgeberin. Die Designerin hatte sich im vergangenen Jahr aus dem Unternehmen zurückgezogen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: