Sichtbarste Veränderung bei der SSB in Stuttgart: Die neuen Stadtbahnen DT 8.12 gehen auf die Strecke. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Am 14. September wird der neue Stadtbahnabschnitt der U12 eingeweiht. Deshalb zieht die SSB ihren Fahrplanwechsel vor. Sichtbarste Veränderung: Die neuen Stadtbahnen DT 8.12 gehen auf die Strecke. Was sonst noch anders wird, lesen Sie hier.

Stuttgart - Aller Jahre wieder stellt die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) im Dezember ihre Fahrpläne um - dieses Jahr wurde der Wechsel jedoch vorgezogen. Grund ist die Stadtbahnlinie U12, die vom 14. September an vom Löwentor zum Hallschlag weiterfährt.

Die SSB spart bei ihrem neuen Fahrplan nicht an Superlativen und lobt "die weitreichendsten Verbesserungen und Erweiterungen seit der Einführung des durchgehenden 10-Minuten-Takts". Nicht nur werde das Fahrtenangebot am Wochenende ausgeweitet. Unter der Woche fahren am Abend von 19.30 Uhr bis Betriebsschluss alle Stadtbahnen außer auf den Linien U5 und U8 im 15-Minuten-Takt - das sind nach 22.30 Uhr ungefähr ein Drittel Bahnen mehr. Alle Neuerungen gelten ab dem 14. September.

Stadtbahnfreaks können sich außerdem auf die schicken neuen Bahnen des Typs DT 8.12 freuen, die künftig auf dem gesamten Netz verkehren.

Was sich bei den Fahrplänen der Stadtbahnen und Busse genau ändert, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

Mehr Stadtbahnen am Abend und am Wochenende unterwegs

Bisher fuhren die Stadtbahnen ab 22.30 Uhr im 20-Minuten-Takt. Mit dem neuen Fahrplan fährt die SSB von 19.30 Uhr bis Betriebsschluss einen 15-Minuten-Takt (außer auf den Linien U5 und U8) - damit verkehren am späten Abend gut ein Drittel Bahnen mehr.

Samstags befördern die Stadtbahnen bis 19.30 Uhr im 10-Minuten-Takt wie bisher schon an Werktagen. Auf den Linien U6 und U7 fahren bis in die Abendstunden 80-Meter-Züge.

Sonntags fahren die Stadtbahnen zwischen 8 und 11 Uhr alle 15 statt wie bisher alle 20 Minuten.

Neue Linienführung auf der U12

Die Stadtbahnlinie U12 fährt künftig nicht mehr zum Killesberg, sondern über das Nordbahnhofviertel zum Hallschlag. Der neue Streckenabschnitt führt vom Löwentor über die Haltestellen Züricher Straße und Riethmüllerhaus zur Endhaltestelle Hallschlag.

So sieht das neue Stadtbahnnetz aus

Neue Linienführung bei der U15

Die Stadtbahnlinie U15 fährt vom 14. September an zwischen Hauptbahnhof und Pragsattel über die Haltestellen Eckartshaldenweg und Löwentorbrücke und nicht mehr über das Nordbahnhofviertel, das jetzt von der U12 abgedeckt wird. Für Fahrgäste aus Stammheim geht's so fünf Minuten schneller in die Innenstadt.

So sieht das neue Stadtbahnnetz aus

Neue Fahrpläne auf den Linien U3, U5, U7, U8 und U13

Aufgrund der Änderungen auf den Linien U12 und U15 mussten auch bei den Stadtbahnlinien U3, U5, U7, U8 und U13 Fahrzeiten umgestellt werden. Wie genau die Stadtbahnen auf diesen Linien nun fahren, können Sie auf der SSB-Website nachlesen.

Busse müssen sich anpassen

Wegen der Änderungen im Stadtbahnfahrplan muss die SSB auch bei der ein oder anderen Buslinie an den Abfahrtszeiten drehen, damit die Umsteigezeiten passen. Die neuen Abfahrtszeiten können Sie auf der SSB-Website nachlesen.

Buslinien 52, 55 und 56: Die Bushaltestelle "Auf der Steig" wird in "Hallschlag" umbenannt. Außerdem rückt sie an die gleichnamige Stadtbahnhaltestelle heran. Die Haltestelle, die bisher "Hallschlag" hieß, bekommt den Namen "Römerkastell".

Buslinie 55: Weil zwischen Nordbahnhof und Hallschlag künftig die Stadtbahnlinie U12 verkehrt, fährt der 55er von Bad Cannstatt über Hallschlag nach Münster - wochentags zwischen 6 und 20 Uhr im 20-Minuten-Takt. Am Wochenende und am späten Abend finden keine Fahrten statt.

Buslinie 56: In der Hauptverkehrszeit beginnt und endet jeder zweite 56er-Bus an der Zuckerfabrik. Außerhalb der Hauptverkehrszeit fahren alle 56er-Busse weiterhin bis Münster.

Buslinie 57: Die 57er-Busse fahren jetzt auch samstags zwischen 9 und 19 Uhr im 20-Minuten-Takt zwischen Killesberg und Burgolzhof.

Buslinie 60: Die 60er-Busse fahren künftig auch zwischen 9 und 12 Uhr alle 15 Minuten - bisher waren sie nur alle 20 Minuten verkehrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: