Sami Khedira bejubelt seinen ersten Treffer für Juventus Turin. Foto: AP

Während Antonio Rüdiger beim AS Rom weiterhin verletzt passen muss, läuft es für Sami Khedira und Mario Gomez als ehemalige Spieler des VfB Stuttgart derzeit blendend.

Stuttgart - Es läuft für Sami Khedira und Mario Gomez, die ehemaligen Spieler des VfB Stuttgart, bei ihren neuen Vereinen. Für Antonio Rüdiger dagegen eher weniger.

Fußball-Weltmeister Sami Khedira hat bei seinem Debüt in der italienischen Serie A für Juventus Turin gleich als Vorbereiter und Torschütze geglänzt. Der lange verletzte Nationalspieler führte am Sonntag seine neue Mannschaft zum 3:1 (1:1)-Sieg gegen den Tabellenletzten FC Bologna. Für den italienischen Meister war es erst der zweite Saisonerfolg im siebten Spiel.

Khedira, der nicht zum Aufgebot der Nationalmannschaft für die letzten beiden EM-Qualifikationsspiele in der kommenden Woche gehört, bereitete den Ausgleichstreffer durch Alvaro Morata (33.) vor. Die Führung erzielte Paulo Dybala (53.) per Foulelfmeter. Khedira setzte mit dem Tor zum 3:1 den Schlusspunkt. Schon im Champions-League-Spiel hatte er am Mittwoch bei seinem Startelf-Debüt für Turin gegen den FC Sevilla überzeugt. Von den oberen Tabellenregionen ist der Rekordchampion Juventus als Zwölfter noch etwas entfernt.

Anders der AS Rom. Der Hauptstadtclub stellte ohne den verletzten Antonio Rüdiger den Anschluss an die Spitzengruppe her. Der Champions-League-Gegner von Bayer Leverkusen gewann 4:2 (3:0) bei US Palermo und kletterte zumindest vorübergehend auf Rang drei.

Eine Woche nach seinem Doppelpack gegen Fenerbahce hat Mario Gomez erneut mit zwei Toren geglänzt und Besiktas Istanbul an die Tabellenspitze der türkischen Fußball-Meisterschaft geschossen. Der frühere deutsche Nationalspieler traf am Sonntag beim 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Eskisehirspor in der 33. und 57. Minute. Mit 16 Punkten übernahm Besiktas die Tabellenspitze vor Galatasaray Istanbul (14).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: