Beim ersten Vollmond-Schwimmen in Ludwigsburg legt DJ Emilio auf. Foto: Tanja Simoncev

DJ Emilio, ein Foodtruck und offen bis 23.30 Uhr: Im Freibad in Ludwigsburg-Hoheneck findet ein Vollmondschwimmen statt.

Ludwigsburg - Öfter mal was Neues: Ein Candle-Light-Schwimmen gab es schon, Nacktschwimmen gibt es auch – ein Vollmondschwimmen ist im Kreis Ludwigsburg aber nicht bekannt. An diesem Freitag ist im Hohenecker Freibad Premiere. Die Leiterin Silvia Capalija ist bestens vorbereitet – und leidgeprüft.

Frau Capalija, rechnen Sie mit Werwölfen?

Ich denke nicht. Vielleicht kommen ein paar mondsüchtige Wassernixen.

Was ist mit Schlafwandlern?

Wenn sie nicht untergehen, sind sie herzlich willkommen.

Und wer ist die offizielle Zielgruppe?

Jeder, der schwimmen kann, darf kommen. Ich denke allerdings, dass das überwiegend Erwachsene und ältere Jugendliche sein werden. Um zu uns zu gelangen, muss man ja einigermaßen mobil sein. Als wir voriges Jahr im Kornwestheimer Hallenbad ein Candle-Light-Schwimmen veranstaltet haben, kamen eher Erwachsene.

Laut Mondkalender ist am Freitag eine gute Phase für unter anderem Bügeln, für einen Aderlass und für ein entspannendes Bad. Sie scheinen sich auszukennen, oder?

Meine Oma kannte sich prima aus. Wir haben zum Beispiel immer bei Löwe die Haare geschnitten. Ich bin da nicht so gut. Wenn ich ehrlich sein soll: Ich habe gegoogelt, wann der Vollmond diesen Sommer auf ein Wochenende fällt. Unter der Woche wäre das Vollmondschwimmen wahrscheinlich nicht so attraktiv. Die meisten Leute müssen ja am nächsten Morgen zur Arbeit.

Fühlt sich Wasser bei Vollmond anders an?

Vielleicht fühlt es sich leichter an. Wir wollten schon länger mal eine Veranstaltung im Freibad machen. Zuerst dachten wir an ein 24-Stunden-Schwimmen, aber das ist ein riesiger personeller Aufwand. Dann kamen wir auf ein Mitternachtsschwimmen, und schließlich tauchte die Verbindung mit dem Vollmond auf. Kann sein, dass ich da gerade eine Meerjungfrauen-Serie angeschaut habe.

Sie schauen die TV-Serie „H2O – Plötzlich Meerjungfrau“?

Ja, und „Mako“. Ich gebe Meerjungfrauen-Kurse, da muss ich für die Kinder ja auf dem aktuellem Stand bleiben.

Passiert bei Vollmond was Besonderes?

Ja, bei H2O werden die Meerjungfrauen mondsüchtig. Das heißt, sie fühlen sich zum Wasser hingezogen, und ihre Superkräfte werden noch stärker.

Wie sieht das Programm am Freitag aus?

Wir haben DJ Emilio eingeladen, der für seine Beats mit Wellenschlag bekannt ist. Unser Kiosk ist geöffnet, ein Foodtruck ist da. Wir planen eine kleine Lichtinstallation, damit die Stimmung romantischer wird. Und wir bieten aufblasbare Riesenspielzeuge an, mit denen man gut chillen kann. Wir wollen eine Atmosphäre für gemütliches Schwimmen im Dunkeln bieten. Das kennen unsere Badegäste gar nicht, weil wir sonst immer um 20 Uhr schließen.

Kommt es oft vor, dass Leute im Dunkeln schwimmen wollen – und deshalb nachts einsteigen?

Ja. Zuletzt, als es vor ein paar Wochen so lange so heiß war.

Woran merken Sie das?

Heutzutage steigen die Leute nicht nur ein, drehen ein paar Runden und gehen wieder raus, sondern sie hinterlassen das Freibad nicht so, wie sie es vorgefunden haben. Wenn wir Glück haben, dann liegen nur Essensreste und Kippenpackungen rum. Wenn es schlecht läuft, dann finden wir am nächsten Morgen unsere Bänke und Stühle in den Becken.

Sie könnten regelmäßig ein Mondbad anbieten, oder?

Wenn die Veranstaltung am Freitag gut ankommt, würden wir das für nächstes Jahr auf jeden Fall wieder einplanen. Vielleicht sogar größer.

In der Ankündigung steht „Nachtschwimmer aufgepasst“. Das kann man schnell als „Nacktschwimmer“ lesen. Ist das am Freitag auch möglich?

Nein. Aber im Stadionbad in Ludwigsburg bieten wir regelmäßig ein FKK-Schwimmen an.

Haben Sie keine Sorge, dass der Vollmond auch dunkle Gestalten anzieht?

Überhaupt nicht! Wir sind gut gewappnet mit Personal.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: