„Wählen gehen!“ Mit einer Postkarten-Aktion in acht verschiedenen Sprachen wollte die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg junge Wähler ermuntern, ihr Wahlrecht zu nutzen. Foto: dpa

Wie die Landeszentrale für politische Bildung für die Europawahl warb – und Französischlehrer auf die Palme brachte.

Stuttgart - Fast wäre der Fauxpas unentdeckt geblieben, wäre da nicht eine aufmerksame Leserin gewesen, der der Imperativ spanisch – pardon, so gar nicht französisch vorkam. Denn bei ihren Postkarten zur Europawahl 2019 hat die Landeszentrale für politische Bildung eine Präposition in den Wahlaufruf geschmuggelt, die falsch war. „Allez à voter!“ stand darauf und heißt wörtlich übersetzt „Geht zum Wählen!“ Klingt komisch? Das fand die Dame beim Lesen auch und erkannte als gebürtige Französin sofort, dass hier die Präposition à überflüssig war. Und weil sie einmal in der Woche in aller Herrgottsfrühe Französisch unterrichtet, machte sie am Dienstagmorgen gleich mal die Probe aufs Exempel, hielt ihren Kursteilnehmern die Postkarte unter die Nase und fragte: „Findet ihr den Fehler?“ Die legten die Stirn in Falten und mussten zerknirscht eingestehen: „Nein!“

Mit dem Aufruf sollten Jungwähler ermuntert werden

So wie den Kursteilnehmern ging es offenbar allen Jungwählern, die mit dem Aufruf zur Europawahl ermuntert werden sollten: Keiner hat bisher den Fehler entdeckt. Das sagt zumindest die Landeszentrale für politische Bildung, die den Wahlaufruf in acht verschiedenen Sprachen anfertigen ließ. Jeder Postkartenspruch sei vorher einem Muttersprachler vorgelegt worden. Selbstverständlich auch einem Franzosen: „Allez à voter!“ sei Umgangssprache, hatte der befunden.

Dabei hätte man die Expertise leicht einholen können: Ein Anruf beim Institut français in Stuttgart vor dem Start der ­Aktion hätte es getan. „Allez voter!“, so kommt dort prompt die Antwort, sei der richtige Ausdruck.

Doch wir wollen wegen eines kleinen à nicht kleinlich sein und deutlich sagen, dass die Postkarten-Aktion lobenswert ist: A la prochaine! Bis zum nächsten Mal! Bei der nächsten Wahl.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: