Viele Schülerinnen und Schüler haben beim Europäischen Wettbewerb teilgenommen (Symbolbild). Foto: dpa/Marijan Murat

Beim Europäischen Wettbewerb setzen sich Schülerinnen und Schüler mit Europa auseinander – mit großem Erfolg, wie ein Blick auf den Rems-Murr-Kreis zeigt. Dort gab es besonders viele Teilnehmer.

Waiblingen - Knapp 3000 Schülerinnen und Schüler aus dem Rems-Murr-Kreis haben in diesem Jahr am Europäischen Schülerwettbewerb teilgenommen – mehr als aus jedem anderen baden-württembergischen Landkreis. Vier Schulen haben dabei Bundespreise erhalten: die Anna-Haag-Grundschule in Althütte, das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Fellbach, die Gemeinschaftsschule Leutenbach und die Wittumschule Gemeinschaftsschule in Urbach, teilt das Landratsamt in einer Pressemitteilung mit.

Ältester Schülerwettbewerb

Der Europäische Wettbewerb ist Deutschlands ältester Schülerwettbewerb. Kinder und Jugendliche sind dazu aufgerufen, sich angesichts der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen auf das zu konzentrieren, was Europa verbindet. In Bildern, Texten und Videos bearbeiten sie dafür Aufgabenstellungen für verschiedene Altersgruppen.

„Aus Baden-Württemberg beteiligten sich insgesamt 1177 Schulen, wobei alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler eine Urkunde erhalten. Darüber hinaus gibt es für einige Schulen, Klassen oder Einzelteilnehmer auch Preise, die von Geldpreisen über Spiele und Künstlersets reichen“, so das Landratsamt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: