Im Klinikum Esslingen wird ein fünfter Kreißsaal gebaut, um den Bedarf von 2000 Geburten jährlich abdecken zu können. Foto: dpa

Die vier Kreißsäle im Klinikum Esslingen können den Bedarf von rund 2000 Geburten jährlich nicht mehr abdecken. Deshalb wird zurzeit ein fünfter Kreißsaal gebaut, der Anfang des nächsten Jahres fertig sein soll.

Esslingen - Rund 2000 Geburten zählt das Klinikum Esslingen pro Jahr in seiner Station für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Diese Rate sei seit einigen Jahren stabil hoch, weshalb das Krankenhaus laut einer Mitteilung nun auf den Bedarf reagiert und einen fünften Kreißsaal baut.

Das Esslinger Klinikum erfreut sich als Geburtsklinik offenbar großer Beliebtheit. Ein Grund für den Zuspruch sei, dass der Geburtsabteilung direkt die Kinderklinik mit einem Perinatalzentrum angegliedert sei. Dadurch sei die Versorgung für Mutter und Kind „bestens gewährleistet“.

Der bisherige Geburtenbereich mit seinen vier Kreißsälen könne den Bedarf schon jetzt nicht mehr abdecken und Dr. Thorsten Kühn, der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, rechnet auch in den kommenden Jahren „mit einem wachsenden Bedarf“. Deshalb sei bereits mit dem Bau eines fünften Saals begonnen worden, was allerdings mit zeitweisen Beeinträchtigungen durch Lärm oder räumliche Einschränkungen einhergehe. Der fünfte Kreißsaal soll im Rahmen eines Tages der offenen Tür bereits am 18. Januar kommenden Jahres besichtigt werden können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: