Auf Höhe der Autobahnausfahrt Stuttgart-Vaihingen konnte eine Streife den Pkw aufnehmen. Foto: Archiv (SDMG)

Die Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidium Ludwigsburg sucht Zeugen und Geschädigte einer längeren Trunkenheitsfahrt im Bereich der Bundesautobahnen A6 und A81.

Einem Zeugen fiel bereits auf der A6 zwischen Heidelberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg ein schwarzer Land Rover Discovery, Modell 2017, mit HD-Kennzeichen durch seine unsichere Fahrweise auf. Am Autobahn-Kreuz Weinsberg wechselte der Land Rover die Autobahn und fuhr auf die A81 in Fahrtrichtung Stuttgart. Auch auf dieser Strecke fuhr der Pkw in starken Schlangenlinien und kam mehrfach auf den Mittel- sowie den Standstreifen. Des Weiteren waren die Fahrtrichtungsanzeiger in Betrieb, obwohl kein gewollter Fahrstreifenwechsel zu erkennen war.

Auf Höhe der Autobahnausfahrt Stuttgart-Vaihingen konnte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion den Pkw aufnehmen und am Parkplatz Engelberg einer Kontrolle unterziehen. Der 48-jährige Lenker des Land Rover war stark alkoholisiert, was die unsichere Fahrweise erklärte. An dem Fahrzeug konnten zudem frische Unfallbeschädigungen festgestellt werden, deren Herkunft noch nicht abschließend geklärt ist.

Zeugen, denen der schwarze Land Rover aufgefallen ist und die Angaben zur Fahrweise machen können sowie Geschädigte, die durch die Trunkenheitsfahrt geschädigt oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Telefonnummer 0711/68690 zu melden. Beim dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: