Mit Unterstützung aus der Luft hat die Polizei nach dem Einbrecher gesucht. Foto: picture alliance / Julian Strate/Julian Stratenschulte

Von einer heimkommenden Bewohnerin überrascht, sucht ein Einbrecher das Weite. Die Fahndung nach ihm ist bisher erfolglos verlaufen.

Erkenbrechtsweiler - Trotz des Einsatzes eines Hubschraubers und mehrerer Streifenwagenbesatzungen ist es der Polizei nicht gelungen, den Einbrecher ausfindig zu machen, der am Freitag gegen 18.30 Uhr ein Wohnhaus in der Rechbergstraße in Erkenbrechtsweiler heimgesucht hatte. Angaben der Polizei zufolge war einer zurückkommenden Bewohnerin die offenstehende Haustüre aufgefallen, worauf sie in das Haus hineinrief. Daraufhin rannte der Einbrecher, vom Obergeschoss kommend, an ihr vorbei aus dem Haus und machte sich in Richtung der angrenzenden Felder davon.

Der Mann ist zwischen 170 und 180 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Er soll eine nicht näher bekannte ausländische Sprache gesprochen haben. Die Polizei (Telefon: 0 70 22/9 22 40) sucht nun Zeugen, die Aussagen zu dem Geschehen machen können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: