Coach Pellegrino Matarazzo sah einen VfB Stuttgart, der niemals aufgab. Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart hat sein Auftaktspiel in der Bundesliga mit 2:3 gegen den SC Freiburg verloren. Wir haben alle VfB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet.

Stuttgart - Im Landesduell zum Bundesliga-Auftakt gegen den SC Freiburg hat der VfB Stuttgart mit 2:3 verloren. Die Schwaben zeigten sich in einigen Situationen zu blauäugig, Stellungsfehler und Abwehrpatzer führten zu Gegentreffern, in der Offensive fehlte es an Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Allerdings kann man der Matarazzo-Elf zugute halten, dass sie sich auch beim zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand nie aufgab.

Lesen Sie hier: Unser Newsblog zum VfB

Mit über 60 Prozent gewonnenen Zweikämpfen im zweiten Durchgang bissen sich die Schwaben zurück und kamen durch Treffer von Sasa Kalajdzic und Silas Wamangituka auf 2:3 heran. Doch auch die sechs Minuten Nachspielzeit und eine Großchance von Philipp Klement reichten am Ende nicht, um noch den Ausgleich zu erzielen.

Hamadi Al Ghaddioui und Momo Cisse kamen nach der 75. Minute aufs Feld und damit zu spät für eine eingehende Bewertung.

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart mit einer detaillierten Enzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke. Auch Sie können die VfB-Spieler mit einer Note bewerten – in unserem Notentool.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: