Im August hatten Fürstin Charlène und Fürst Albert ihre Kinder Jacques und Gabriella mit zum traditionellen Picknick im Park gebracht. Foto: Getty Images Europe

Schulranzen auf dem Rücken, den Zwilling an der Seite: Monacos Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques haben ihren ersten Schultag hinter sich gebracht. Schule? Die beiden sind erst drei Jahre alt – Das steckt dahinter.

Stuttgart - Die Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, die Kinder von Fürst Albert und Fürstin Charlène von Monaco, haben am Mittwoch ihren ersten Schultag absolviert – mit zarten drei Jahren. Monaco orientiert sich am französischen Bildungssystem, das im Kleinkindalter mit der „Ecole maternelle“, einer Art Vorschule, beginnt.

Fürstin Charlène postete ein Foto der beiden auf ihrem offiziellen Instagram-Account. Die Zwillinge tragen weiße Poloshirts, dunkle Hosen und schon richtige Schulranzen. Gabriella einen rosa-geblümten, Jacques einen Rucksack in marineblau.

Prinz Jacques ist zwar der um zwei Minuten jüngere Zwilling – er und nicht seine „große“ Schwester Gabriella wird aber später den Titel seines Vaters erben. Monaco gibt der männlichen Thronfolge den Vorrang.

Lesen Sie auch: Royale Teenager in Europas Königshäusern

Der erste Schultag ist ein ganz besonderer Moment im Leben jedes Kindes, auch wenn royales Blut in seinen Adern fließt. Mitte August war es bei den Schweden so weit: Die sechsjährige Prinzessin Estelle wurde in eine exklusive Privatschule eingeschult.

In unserer Bildergalerie sehen Sie noch mehr Royals bei ihrer Einschulung!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: