Der Göppinger Adrian Pfahl (Mitte) kämpft sich durch die Abwehr des SC Magdeburg. Foto: Pressefoto Baumann

Frisch Auf hat seine Chance auf ein Weiterkommen im EHF-Pokal gesteigert. Die Handballer aus Göppingen haben deutlich gegen den SC Magdeburg gewonnen.

Göppingen - Frisch Auf Göppingen hat das Viertelfinal-Hinspiel im EHF-Pokal gegen den SC Magdeburg gewonnen. Im Duell der beiden letzten verbliebenen deutschen Handball-Mannschaften in diesem Wettbewerb behielten die Göppinger am Samstagabend mit 31:25 (13:11) die Oberhand. Das Rückspiel ist am Mittwoch in Magdeburg.

Das Selbstvertrauen nach dem Remis gegen die SG Flensburg-Handewitt am Mittwoch half dem SCM in Göppingen nicht zu einem weiteren Erfolgserlebnis. Den größten Teil der Partie mussten die Gäste mindestens einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen. In den letzten Minuten zog Frisch Auf dann davon.

Im vierten Aufeinandertreffen dieser Saison war es der zweite Sieg für Göppingen. Im DHB-Pokal hatte das Team aus Sachsen-Anhalt Frisch Auf aus dem Wettbewerb geworfen und zudem das Rückspiel in der Liga vor gut einem Monat für sich entschieden. Beide Mannschaften haben den EHF-Pokal bereits gewonnen, Göppingen zuletzt 2012.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: